Wie kann ich selbstständig als Heilkräuterpädagogin arbeiten?

5 Antworten

Wenn Du Kräuterwanderungen anbietest, brauchst Du keine spezielle Ausbildung.

Anders schaut es schon aus, wenn diese Kräuter medizinisch eingesetzt werden sollen, also Gesundheitsberatung stattfindet.

Wenn Du sagst, der Spitzwegerich wurde früher/ wird heute genutz bei Husten (z.B.) ist das okay.

Wenn Du aber sagst: Bei ihrem Husten können sie auch Spitzwegerich verwenden, gehst Du aufs Glatteis. Da solltest Du schon Heilpraktikerin sein, ob so eine Aussage machen zu dürfen.

Das Herstellen von medizinischen Tinkturen geht gar nicht (das dürfen nur Apotheker)

Auf der ganz sicheren Seite wärst Du, wenn Du zum Beispiel essbare Wildkräuter zeigen würdest. Oder kosmetische Dinge. Hautcremes selbst herstellen oder ein Massageöl. Oder einen Haustee, ein Smoothie selbst gemacht.

Ganz toll fände ich auch eine Wanderung für Familien: Giftige Pflanzen erkennen. Du könntest dann von der Geschichte der Pflanzen erzählen, zum Beispiel beim Digitalis, der zwar tödlich giftig ist. Aber in bestimmten Herzmedikamenten minimal dosiert leben retten kann.

Ganz wichtig: Du must die Leute darauf hinweisen (am besten in deinem Flyer, dass eine Kräuterwanderung keinen Arztbesuch ersetzt)

Wenn Du es erwerbsmäßig tust, brauchst Du einen Gewerbeschein.

Viel Erfolg bei Deinem Unternehmen!!

Wenn du es beruflich machen willst, benötigst du einen Kräuterschein. Sofern du selbst Mischungen (Tinkturen) anbieten und verkaufen möchtest, hängt da noch einiges mehr dran, das geht dann schon stark in Richtung Pharmazie.

Einen Gewerbeschein benötigst du, da hier vermutlich keine freie pädagogische Tätigkeit in Frage kommt, sondern du Dienstleistungen und Produkte anbietest. Da hängen dann natürlich auch Steuererklärung und Finanzamt dran.

Wende dich an die z. B. Volkshochschule oder den BUND und biete deine Kenntnisse an. Wenn du in deren Programm aufgenommen wirst, kannst du freiberuflich als Dozentin arbeiten.

Vorübergehende Abmeldung von Arge möglich für vorübergehende Tätigkeit?

Hallo,

ich habe im Internet folgende Möglichkeit gefunden die es anscheinend gibt um z.B. für ein paar Wochen "Selbstständig" tätig zu sein und dann sofort wieder in den Leistungsbezug gehen kann.

Brauch man für diese Variante einen Gewerbeschein oder ist dieser nicht nötig da es ja nur für kurze Zeit ist?

Anbei der Artikel dazu:

*Arbeitslose, die vorübergehend länger als 15 Wochenstunden arbeiten oder bei attraktiven Aufträgen mehr von ihren Gewinnen für sich behalten wollen, können sich stattdessen vorübergehend aus der Arbeitslosigkeit abmelden und als “Selbstständige auf Zeit” arbeiten: Sobald der Auftrag erledigt ist, melden sie sich einfach wieder arbeitslos. Das geht sogar von einem auf den anderen Tag. Während der Zeit der Selbstständigkeit müssen sie allerdings selbst für ihre soziale Sicherung sorgen. Die ist für Selbstständige zwar freiwillig – bei der Krankenversicherung sollten Sie aber keinen Mut zur Lücke haben."

Vielen Dank für eure Rückinfo!

Mfg

...zur Frage

Jede Arbeit die man nicht wirklich will macht depressiv, und jetzt?

Was meint ihr , gibt es Menschen die nur glücklich sind beim Arbeiten wenn sie etwas arbeiten das ihnen Spass macht... und was sollen diese Menschen tun wenn sie das nicht können und somit etwas arbeiten müssen was sie nicht gerne machen und sie das dann wirklich sehr depressiv macht und stresst....?

...zur Frage

Wieso wird kein öffentlicher Arbeitssektor eingeführt? Seid ihr dafür oder dagegen?

Unter öffentlicher Arbeitssektor versteht sich eine Einrichtung die Menschen unabhängig von ihrer Qualifikation und je nach Leistungsvermögen eine Arbeit gibt. Dort kann jeder hingehen der arbeiten möchte und diese Einrichtung ist dazu verpflichtet, diese Personen dort dann zu beschäftigen. Auch Menschen ohne jegliche Qualifikation bekämen dort eine Vollzeitarbeit, aber eben eine Tätigkeit die sie auch ausführen können und wozu eine Einarbeitung ausreicht.

Diese Einrichtung wäre dann natürlich auch dazu verpflichtet, die Menschen mindestens nach dem Mindestlohn zu bezahlen. Das wären bei einer Vollzeitstelle ca. 1500€ Brutto und die Menschen dort könnten dann selber entscheiden wie viel sie arbeiten, ob 3h pro Tag oder 10h pro Tag.

Ich finde das wäre eine viel bessere Alternative zu Hartz4 und jeder der arbeiten will, kann dann auch arbeiten. Die Menschen würden dann nicht mehr den ganzen Tag nichts tun und die die arbeiten wollen, können dann arbeiten und hätten dann auch noch mehr Geld als von Hartz4. Nebenbei würde es dann aber trotzdem noch Sozialhilfe geben für die die nicht mehr arbeiten können, für die denen das Geld trotzdem nicht reicht und für die die in dem Sektor nicht arbeiten wollen.

Wie findet ihr so einen öffentlichen Arbeitssektor? Warum wird keiner eingeführt?

...zur Frage

Welche Berufe gibt es, wo man so wenig wie möglich mit Menschen zusammenarbeitet?

Welche berufe gibt es in dem Bereich ?

So wenig wie möglich mit Menschen zu tun und selbstständige Erledigung der arbeiten

Hat mich mal interessiert Danke im vorraus

...zur Frage

wie können blinde menschen arbeiten?

ich habe heute erfahren dass blinde menschen auch arbeiten aber wie? die können doch nichts sehen und der chef macht bestimmt geld mit denen oder? sagen du kriegst 50 euro aber kriegt nur 10 euro die sehen das ja net. wie soll das gehen

...zur Frage

Können normale Menschen ohne Arbeit gesund bleiben, es fragt sich warum selbst die Reichsten arbeiten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?