Wie kann ich mich in französisch aufsatz schreiben verbessern?

5 Antworten

Nimm dir mal ein Wort her und versuch so viele andere Wörter wie möglich zu finden, die auch grob den Inhalt dieses Wortes beinhalten. Also: sprechen => reden, sagen, erzählen, wiedergeben, nuscheln, flüstern, krächzen, lallen, bzw. parler, dire, chuchoter, appeler, crieer, . . . Und dann bilde mal mit jedem Wort einen sinnvollen Satz. Das kannst du jeden Tag mit ein oder zwei Wörtern machen und dir einen richtigen Wortschatz aufbauen.

Du kannst auch nach Synonymen für ein Wort suchen. Bei googgle eingeben: Synonym für . . .

Hallo Enderfisch

Vielleicht kann ich Dir mit ein paar Ideen weiterhelfen. Ich spreche und schreibe sehr gut Französisch, so sehr dass ich in Frankreich ein paar Jahre studiert habe und jetzt lebe in Frankreich.

Meine Sprachkenntnisse in Französisch habe ich mir sehr sehr hart erarbeitet... Das ist die unbequeme Seite meiner Antwort. Ich habe sehr viel Vokabeln gepaukt, wieder und wieder holt, meine grammatischen Übungen aus der Schule habe ich wieder und wiederholt. Ich hatte ein richtiges System im Vokabellernen, ich habe mir zehn bis fünfzehn Vokabeln auf den Rand eines DINA4Querformates geschrieben, Linien gezogen und dann die Vokabeln auf deutsch in die nächste Spalte geschrieben, aber nicht in die gleiche Zeile. Dann habe ich die Vokabeln verdeckt und versucht, die französische Vokabel zu finden. Dann habe ich die Vokabeln in die gleiche Zeile geschrieben, um sie im nächsten Schritt wieder zu vermischen. So habe ich das ganze Blatt vollgeschrieben, habe die Rechtschreibung üben können und konnte mich immer testen, ob ich es wirklich weiss oder nur rate. Das habe ich wieder und wieder gemacht mit allen Vokabeln aus Schule, Büchern oder Zeitungen..... Manche habe ich mir schneller gemerkt, andere langsamer. Am Ende hatte ich sie alle ganz gut drauf. Puh!!!

Eine Fremdsprache lernen geht aus meiner Sicht nicht ohne diesen mühsamen Einsatz. Allerdings habe ich es mir versucht, so gut es ging auch angenehm zu machen. Ich habe mir Zeitschriften und Büchern gekauft, die ich gerne lesen wollte. Lustige wie Le Petit Nicolas, Heitere wie die Comics, ja sogar gute Kinderbücher so dass ich immer Lust hatte, zu lesen und zu verstehen. Nur mit Mühsam geht es ja irgendwann auch nicht mehr!!! Was machst Du gerne, da Du in der Fremdsprache machen kannst? Was liest Du gerne? Oder schaust Du gerne Fernsehen??? Heute gibt es sogar französisches Fernsehen übers Internet, da kann man interessante Sendungen sehen und hören. All das schult sehr, denke ich. Ich zumindest habe dabei irgendwie mühelos Redewendungen aufgeschnappt und im Grunde auch meine Grammatik in der Anwendung gehört, so habe ich ganz einfach auch Sprachgefühl gelernt. Es gibt auch den Radiosender FranceInfo oder EUROPE1, da kannst Du das Gleiche immer wieder anhören oder mitlesen, bekommst dabei etwas aus Kultur, Gesellschaft und Wirtschaft aus dem Land mit und findest vielleicht mehr oder noch mehr Spass an der Sprache.

Was es mir persönlich leichter gemacht hat, ist, dass ich die französische Sprache sehr gerne höre und sehr liebe. Ich bin wie verliebt, und das hat mich immer voran getrieben. Ich wollte es so sehr verstehen und mich unterhalten......und das habe ich auch irgendwann, denn ich bin nach Frankreich gefahren und habe Leute kennengelernt. Das ist mein nächster Tip. Du hast noch ein Jahr bis zum Abitur: Kannst Du ein paar Wochen, vielleicht im Sommer nach Frankreich fahren??? Eintauchen, das hat mir am meisten geholfen - ausser dass ich wie verliebt in eine Sprache und ihre Melodie bin. Ich hatte mal einen sehr guten Sommerkurs an der Sorbonne in Paris für Ausländer, ich habe sehr günstig in einem Studentenwohnheim gewohnt, und der Kurs war super. Sehr sehr intensiv, die haben uns nicht geschont!!! Mit Hörübungen, Aussprache, Vorlesungen über Geschichte, Wirtschaft oder Kultur. Es war eine echte Entdeckungsreise, ganz ganz toll!!! Danach hat es mir nur noch mehr Spass gemacht, die Mühen des eintönigen Vokabellernens auf mich zu nehmen.

Vor allem wünsche ich Dir, dass Du einen Weg findest, Freude an der Sprache und damit auch am Lernen zu finden und vielleicht sogar eine Möglichkeit findest, zwei oder drei Wochen nach Frankreich zu fahren.

Alles Gute für Dein Abi

LaToulousaine

Ich bewundere dich für deinen Einsatz. Ich denke auch, dass man ohne diesen Einsatz nicht diesen Erfolg haben wird, aber es ist, schon ein Unterschied, ob man ganz konkrete Zukunftsvorstellungen hat, oder ob man weiß, dass man nach dem Abi eher nichts mehr französisch anfangen wird.

0
@Johrann

Hallo Johrann

Konkret waren meine Zukunftsperspektiven in Richtung Frankreich nie, das war mehr ein Traum und der Rest war sehr sehr ungewiss. Das Träumen hat mich gewiss auch motiviert, aber nicht nur. Die Freude!!! Ich glaube immer mehr, dass man nach Freude suchen sollte beim Lernen, Freude am Fach, am Thema, etwas was aus einem selbst heraus kommt. Ich hatte eben diese grosse Freude an der französischen Sprache. Und gewiss einen Traum...

Aber es wäre ungemein schade, finde ich, wenn man nur lernt und sich engagiert für etwas, wenn ein Ziel dahinter steckt, eine Art KostenNutzenKalkül oder eben nur ein beruflicher Hintergrund. Dann muss man nämlich auch erfolgreich sein und misst sich daran, ob und inwieweit man sein Ziel erreicht. Das macht mich traurig. Ich will nicht sagen, dass man das nicht soll, ich will anregen, dass man auch nach anderen Quellen sucht, die einen antreiben können. Um vielleicht sogar das Gleich zu erreichen, nur auf anderem Weg oder sagen wir freudvoller, nicht nur mühsam. Also weniger angestrengt, sondern klüger sagen wir mal.... nach dem Motto: auf einem Bein steht man nicht so gut wie auf zweien. Ich habe oft meinen inneren Schweinehund überwinden können, weil ich gerade nicht auf meine Noten gerichtet war. Ich hatte andere Motivationen, die auch wieder nicht nur knallharte Zukunftsperspektive waren. Die kann man suchen und finden, hoffe ich. Ich fände Lernen andernfalls unerträglich!!!! Egal was man lernt. Viele Grüsse und Dir viel Freude und Erfolg an vielem, das Du tust. La Toulousaine

0
@LaToulousaine

Saut, La Toulousaine, tu as certainement raison en tout ce que tu écris. Mais il faut voir que pour un éleve, la motivation dont on a besoin vient le plus souvent de bonnes notes ou d*un projet concret qu'il veux réaliser. Pour lui, les perspectives de son avenir est ce qui compte actuellement. La langue elle-même, n'est pas l'essentiel. Bien sûr, ça facilite énormément la situation si on aime la matière, mais il faut se rendre compte que beaucoup d'élèves ne voient que le résultat des notes. Non, pas tous, mais il y en a und grande quantité.

0
@Johrann

Salut Johrann. Merci pour cet échange, c'est bien plus sympha que de faire sa réponse et la voir disparaitre dans l'Espace des internautes. J'entends mieux ton point de vue, vivement que le bac, c'est fini. Que l'on puisse se consacrer à donner de plus belles couleurs à nos existences! Je t'embrasse bien fort. Prends bien soin de toi LaToulousaine

0

Ich bin selbst Franzose und ich habe Deutsch durch viel Lesen und viele Bücher gelernt, und für's Französische ist es dasselbe wenn du schwere Bücher lest bekommst du auch einen besseren Wortschatz.

Jetzt habe ich nochmal was für dich. Da oftmals Schwierigkeiten bestehen bei den Satzverknüpfungen und - überleitungen, habe ich hier mal einige Formulierungen aufgelistet. Du kannst nur einen lebendigen Text schreiben, wenn du sogenannte Sprachmiitel und Konjunktionen verwendest, die den Text auflockern.

Bekomm aber jetzt keinen Schock, such dir das raus, was für dich am nützlichsten ist. Niemand verlangt, dass du alles kannst. Ich rate dir aber, das, was du für dich brauchbar hälst, nochmal handschriftlich für dich festzuhalten, damit dein Kopf schon mal Kenntnis von der Existenz dieser Worte hat,

Les charnières – textstrukturierende Elemente

pour commencer

(tout) d’abord - (gann) zuerst am Anfang

premièrement, deuxièmement, … erstens, zweitens ...

puis - dann

ensuite - anschließend

après (cela) - nach(dem), (da)nach enfin, pour finir, finalement, pour terminer- endlich. um zu beenden..., schließlich, um abzuschließen

pourtant, cependant, quand même, malgré cela - dennoch, jedoch. trotzdem, trotzdessen

malgré - trotz

bien que (+ subjonctif) - obwohl

tandis que, alors que - während (als Gegensatz)

par contre - dagegen

d’une part, d’autre part

d’un côté, de l’autre côté - einerseits. andererseits

au contraire - im Gegenteil

parce que (nie am Satzanfang !) - weil

puisque (subj.)- da,weil

comme (am Satzanfang) - weil

pour cette raison - aus diesem Grund

ainsi - so

par conséquent - folglich

c’est pourquoi - deshalb

en effet - tatsächlich

en fait de qc. - was das anbetriift

pour que (+ subjonctif !) - damit

de manière que,de même. également - auf die Weise, gleichfalls, genauso

comparé à - verglichen mit

en comparaison avec - im Vergleich mit

à la différence de, de plus, en plus - im Gegensatz zu, weiterhin

en outre - des weiteren, außerdem noch

ajouté à cela - hinzugefügt zu

il faut ajouter - man muss hinzufügen

à part cela - neben dem/diesem

au début - zunächst, als Erstes

tout d'abord - zu (aller)erst

je pense que... ich denke, dass

Il me semble que… es scheint mir

Bien entendu…gewiß

Je crois que… ich glaube, dass

Je suis de ton avis…ich bin deiner Meinung

Je pense la même chose que toi…ich denke das gleiche wie du

Je suis de ton opinion…. ich bin deiner Meinung

A mon avis…. Nach meiner Meinung…

D’après mon idée.... nach meinem Dafürhalten

Un avis, die Meinung estimer que ....... die Meinung vertreten, dass

recueillir une seconde opinion ......... eine zweite Meinung einholen

de l'aveu général ...........nach der allgemeinen Meinung

dans le cas échéant, si vous changiez votre opinion .......... falls Sie Ihre Meinung ändern

le parti-pris ........... vorgefasste Meinung

Selon moi…. nach meinem Dafürhalten

Je suis persuadé… ich bin überzeugt

Je suis convaincu… ich bin überzeugt

D’après ma conception ......... nach meiner Auffassung - Vorstellung

D’après mon intelligence .....nach meiner Auffassung

Ma façon de voir, ..........meine Auffassung

J’estime que, ..........ich bin der Ansicht

Je juge comme cela, ............ich urteile so, nach meiner Ansicht

Mon point de vue, ..........meine Ansicht

à cet égard ............ in dieser Hinsicht

dans un certain sens ............ in gewisser Hinsicht

compte tenu de qc. ........... in Hinsicht auf etw.

en vue de qc. ......... in Hinsicht auf etw.

à tous égards ......... in jeder Hinsicht

Pour exposer le sujet à débattre Das zu diskitierende Thema vorstellen

Le texte, un extrait de ... traite de - Der Text, ein Auszug aus ... behandelt ...

Le texte ... intitulé ... parle de Der Text mit dem Titel ...spricht von ...

Le texte écrit par ... Der Text ... geschrieben von ...

Dans ce texte il est question de ... Der Autor schneidet das Thema ... an

Il explique pourquoi ... Er erklärt, warum ...

1.Pour rapporter l’opinion de l’auteur Die Meinung des Autors referieren

L’auteur dit/pense/croit/affirme/ Der Autor sagt/denkt/glaubt/ behauptet

Selon lui Ihm zufolge

À ses yeux In seinen Augen

Il avance la théorie que Er stellt die Theorie auf, dass

Il recommande Er empfiehlt

Il propose Er schlägt vor

Il conseille Er rät

Il prend parti pour Er nimmt Partei für

Il est contre Er ist gegen

Il critique Er kritisiert

Il penche du côté de Er neigt zur Ansicht von

Du solltest vor allem Vokabeln lernen. Es macht viel aus, wenn dein Lehrer merkt, wenn du dich gut ausdrücken kannst. Aber wenn du Schwierigkeiten hast, stur mit dem Buch zu lernen, hilft es wahrscheinlich besser, wenn du nebenbei lernst. Höre dir z.B. französische Musik an oder schaue Filme auf Französisch.

Was mir persönlich am Besten hilft, um eine Sprache zu verbessern, ist vor allem Lesen. Dabei geht es aber nicht darum 1:1 zu übersetzen, sondern nur den Kern des Satzes zu erfassen. Wenn du jedes unbekannte Wort im Wörterbuch nachschauen müsstest, dauerte das viel zu lange und du verlierst schnell den Spass daran. Lies ausserdem ein Buch, das du schon auf Deutsch kennst, dann kennst du schon die Haupthandlung.

Oder schreibe einen Aufsatz und gib ihm deinem Lehrer oder sonst jemanden, der gut Französisch spricht, zum Korrigieren. Dabei geht es aber nicht darum, jeden einzelnen Leichtsinnsfehler anzustreichen, sondern darum, dass du merkst, wo du am häufigsten Fehler machst und worauf du noch achten musst. Für mich ist Französisch ein Fach, wo man verdammt schnell Leichtsinnsfehler einbaut. Also lies dir deinen Aufsatz erst selbst Wort für Wort und ganz langsam durch, bevor du ihn abgibst. Sicherlich findest du einige Fehler selbst.

Ich wünsche dir vieeel Erfolg, Nordlys

Was möchtest Du wissen?