Wie kann ich einem Pferd die Angst von einer Gerte nehmen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn dein Pferd nicht ängstlich reagiert,wenn du neben ihm stehst und es mit der Gerte "streichelst",ist das schonmal ein guter Anfang. Ich denke auch Pferde,die nicht mit Gerte geritten werden müssten,sollten davor keine ANgst haben.Die Gerte dient ja nicht nur dafür,zu treiben,sondern auch als Unterstützung bei der Hilfengebung (z.B. bei Seitengängen). Du solltest vor dem Reiten dein Pferd mit der Gerte überall streicheln und auch ruhig ganz leicht anticken (an der Brust,am Bauch,der Hinterhand).Reagiert dein Pferdchen ängstlich,dann hör sofort auf,lob es und streichel wieder.Wichtig ist immer Lob.KAnnst du denn mit Gerte aufsteigen?Sonst kannst du das auch erstmal üben und dann von oben wieder mit der Gerte streicheln.rennt dein Pferd sofort los,wenn du mit Gerte aufsteigst,kannst du ja jemanden fragen,ob er von unten das Pferd mit der Gerte streichelt,während du drauf sitzt und dir dann die Gerte so gibt,wenn das Pferd gelassen bleibt,dass das Pferd das nicht unbedingt mitbekommt.Und dann würd ich erstmal im schritt üben und immer mal anhalten.Auch ruhig anhalten,gerte auf die BAnde legen und loben.Ruhig auch immer mal da anhalten,wo die Gerte liegt.Meist wollen die Pferde das anfangs nicht.WEnn es gelassen da steht,auch mal nach der Gerte greifen,ohne sie aufzunehmen,bis auch das klappt.Dann ruhig die Gerte mitnehmen und immer mal testen,wie das Pferd reagiert.Meist reagieren sie auch positiv,wenn man anfangs nur die Schulter antickt und die Hinterhand vorerst mit der Gerte in Ruhe lässt.

Du solltest deinen pferd an die gerte gewöhnen,d.h. streich mit der gerte an dem fell,wnn das kein problem ist ist das schon super. wenn du dich mit der gerte auf dein pferd traust dann nehm die gerte und leg sie einfach mal auf die bande nehm sie wieder und das gleiche auf der anderen seite. probiers mit bodenarbeit.

Also ich weiß das er einen vorbesitzer hatte . der jetzige besi (ein älterer mann ) konnte mir dazu leider nichts sagen , es gab vor mir allerdings einen reitbeteiligung.es gibt da leider noch ein problem , wenn ich mit ihm kurz auf dem platz war ( die pferde dor sind sehr ausdauernd , da sie öfters ca. 3std am stück kutsche fahren bzw. ziehen ) und danach nochmal in gelände möchte , fängt er an wie wild zu buckeln wenn ich traben oder galoppieren möchte (im gelände) bei vielen pferden , die ich schon geritten bin war es auch so , ich hatte in diesen fällen eine gerte dabei (eine springgerte) dann hat das pferd eben mal einen leichten gertenhub bekommen und dann war das buckelen auch vorbei nur weiß ich nicht mehr so ganz weiter was ich mit ohm jetzt machen soll . ich möchte ihn morgen vor dem reiten longieren , sonst ist er vieeel zu spritzig und buckelt .... dann möchte ich ihn ca. eine halbestunde lang reiten und dann zum abschluß einen kleinen spaziergang .

lg

hey ich hatte auch son pferd und ich habs einfach immer wieder mit der gerte "gestreichelt" also wie du es gemacht hast...wenn das nich mehr hilft dann nimm diir mal noch jemanden dazu der ne gerte hinter seinem rücken hält.wenn du dich draufsetzt hät dieser jamaand die gerte vorsichtig an deinen haflinger...wennn er zurückweicht nimmt er die gerte auch wieder weg..das macht ihr dann solange bis er den anblick wenigstenss gewöhnt ist und dann versucht ihr ihn sanft mit der gerte zu berühren...so hab ichs auch gemacht und nach nem monat war er völlig ruhig wenn er ne gerte gesehn hat=)

warum reitest du nicht einfach ohne gerte wenn das pferd angst davor hat? er hat wahrscheinlich schlechte erfahrungen gemacht. ich als feld-wald und wiesenreiterin finde gerten sowieso unnötig ;-) und wenn das pferd auch noch angst davor hat erst recht.

wenn man allem "grusligen" aus dem Weg geht könnte man mit manchen Pferden gar nicht mehr aus dem Stall gehen. Gerten sind wie Messer - können wehtun müssen aber nicht und immer derjenige der sie in der Hand hält trägt dafür die Verantwortung

0