Wie kann ich die Wetterseite von einem Haus am besten schützen?

6 Antworten

Eine klassische Art, eine Wand zu schützen, sind Holzschindeln, wie man sie aus den deutschen Mittelgebirgen kennt. Die halten - regelmäßig gestrichen - 100 Jahre. Noch länger halten gebrannte Klinkersteine, wie man sie von den Häusern an der Nordsee kennt, und die müssen nicht einmal gestrichen werden.

Moin Thomas,

eine dauerhafte Lösung könnte eine vorgesetzte Klinkerfassade sein. Dabei kann auch gleich die Wärmedämmung des Hauses erheblich verbessert werden. Sicher - ein größeres Projekt, nicht "mal eben" gemacht, aber eine nachhaltige Investition und anschließend nie mehr Ärger mit Ausbessern/Nachstreichen. Ähnliches gilt für ein WDVS mit Klinkerriemchen.

Hier eine gut bebilderte Reportage, wie ein altes Siedlungshaus in neuem Glanz erstrahlt. Hat der Bauherr in Eigenregie gemacht:
http://www.roeben.com/de/referenz/energetisch-saniert-neue-klinker-vor-altem-putz,6,4_28_693.html

Viele Grüße

Röben Tonbaustoffe

Klinker+Dachziegel

 - (Haus, Garten, heimwerken)

Ich würde einen Putz auf Silikatbasis nehmen. Z.B. von Silin. Was für historische Gebäude Hunderte von Jahren schützt, wird auch deine Wetterseite nicht im Stich lassen: http://www.heinzebauoffice.de/hbo/obID_703638/topicObID_703638/typID_167/module_1090/modulePageID_1/aussenputz.html

Klinkersteine oder Schiefer. Dient auch noch der Wärmedämmung.

ich habe mit schiefer gute erfahrung gemacht. hier musst du die preise sehr genau vergleichen.

Was möchtest Du wissen?