Wie kann ich die Entladungspannung bei einem Weidezaungerät minimieren?

2 Antworten

Dadurch, dass ihr nur eine Litze für den Weidezaun verwendet kommt natürlich die geballte Ladung Strom bei den Tieren an. Mit einem Euronetz würde die Spannung etwas verteilt werden, wenn jedoch die Länge des Zaunes insgesamt nur hundert Meter beträgt ist trotzdem noch genug Spannung darauf. Aber ich kann euch trösten, die Ziegen erschrecken zwar furchtbar, aber in spätestens ein oder zwei Tagen haben sie gelernt, dass sie von dem Zaun wegbleiben müssen. Dazu habt ihr ihn ja auch aufgestellt. Damit sie von dem Maschendraht wegbleiben. In Schäfereien werden sogar kleine Lämmer mit diesen Zäunen bewehrt und es dauert höchstens 2-3 Tage bis sogar die Kleinen gelernt haben, dort wegzubleiben.

Ist elektrisch nicht leicht umzusetzen. Sinnvollerweise soltle man die Eingangsspannung (230V) reduzieren.

Kleine Spannungsregler-Fertiggeräte dafür gibt es ja, die arbeiten mit Phasenanschnittsteuerung, ob Dein Trafo da was anfangen kann mit dem, was er da angeboten bekommt, müßte man ausprobieren, wenn ein Schaltnetzteil in Deinem Weidezaun-Steuergerät ist, ist das noch unwahrscheinlicher... Teuer sind die Regler ja nicht. Schau halt nur, daß ein CEE-Zeichen vorhanden ist und für Außeneinsatz geeignet.

Servus

Was möchtest Du wissen?