Wie kann ich Dart-Profi werden?!

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du MUSST dafür nicht im Dart-Verein sein, aber es schadet ganz bestimmt nicht, ganz im Gegenteil. Ich bezweifel daß du, wenn du alleine Zuhause trainierst, z.B. lernst ordentliche Finish-Wege zu gehen. Und außerdem solltest du dich konstant auf größeren und kleineren Turnieren mit realen Gegnern messen, ich kenne viele die im Training ALLES werfen und auf Turnieren regelmäßig versagen weil sie mit dem Druck nicht gut umgehen können. Aber was du vor allen Dingen brauchst um Profi zu werden ist GELD, denn zuerst musst du sehr, sehr viel Lehrgeld bezahlen wenn du bei der PDC mitspielen möchtest -> Startgelder, Flugkosten nach England, Hotel- und Verpflegungskosten. So ne Saison kostet dann locker 25.000 - 30.000 € - Um es kurz zu machen: Es gibt KEINEN deutschen Dart-Profi, also keinen Spieler der NUR vom Dartspielen und von den Preisgeldern leben könnte. Wäre cool wenn es mal anders wäre, aber das sehe ich aktuell nicht. Wenn du es schaffst oder mehr Tips haben möchtest schau doch mal bei mir auf der Seite http://www.dartn.de in Deutschlands größtem Dart-Forum vorbei - Da bekommst du sicherlich noch den ein oder anderen guten Tip!

Taylor soll angeblich 3 Std. täglich spielen. Meistens von 10-13 Uhr hat er mal selbst in einem Interview verraten. Ich bin jetzt 17, spiele seit 2 Monaten täglich ca. 1,5 Std. Davor eher nur am Wochenende hobbymäßig. Seit Anfang des Jahres spiele ich aktiv in einem Dartclub und bin dort zumindest nicht der schlechteste. ;) Ich ärgere mich, weshalb ich den Sport für mich nicht schon vorher entdeckt habe, da ich mich meiner Meinung nach in den letzten 2 Monaten schon ziemlich verbessert habe. Ich gehe nun wirklich nicht davon aus, später mal von dem Geld leben zu können, welches ich mit dem Sport verdiene, allerdings sehe ich die Chance deutlich höher als z.B. mit Fußball, wo jeder 2. Junge in Deutschland davon träumt, mal Fußballstar zu werden...

Man brauch einen guten Punkteschnitt den man halten kann. Wenn man einen guten 100er schnitt hat kann man weit kommen, aber das ist schwierig da man Mental in einem Wettbewerb schon sehr unter Stress steht und der Punkteschnitt darunter leidet.

Es schadet natürlich nicht, wenn du in einen Verein gehst. Zum einen machts mehr Spaß, zum anderen werden dir dort auch ne Menge Basics vermittelt; wie du am besten stehst, wie du werfen sollst, Strategie, und natürlich auch die Situationen, unter Druck ein Spiel zu gewinnen.

Letztendlich spielt man Dart aber mehr gegen sich selbst, als gegen den Gegner.

Da heißt es: üben, üben, üben, und das mehrere Stunden täglich. Ich weiß net mehr wo, aber irgendein Moderator meinte in einem Finale mit Phil Tylor, das er über 8Std. täglich Dart spielt.

Hier is mal ne informative Seite rund um Dart:

http://www.darts1.de/#

Ach was ich denke nicht. Dort vermittelt man dir halt die Techniken usw. Aber schiessen musst du immer noch selber. Wenn du eine gute Ausrüstung zu Hause hast, kannst du auch dort üben.

Es schadet aber sicher nicht einem Verein beizutreten.

Was möchtest Du wissen?