Vereins kosten?

3 Antworten

Ihr macht eine Vereinssatzung. Ihr müsst sieben Gründungsmitglieder sein. Ihr könnt in der Satzung den Vereinsbeitrag festlegen z.B, 5 Euro im Jahr. (Es kann auch mehr sein). Die Eintragung bei einem Notar kostet ca. 40 Euro (vorher fragen). Danach kommen keine weiteren Gebühren auf Euch zu. Veranstaltet Ihr Feste und nehmt Eintrittsgelder (oder schenkt kostenpflichtig Getränke aus) müssen diese versteuert werden. Seid ihr minderjährig dürft ihr noch keinen Verein gründen. Soll das Ganze unter Euch bleiben braucht Ihr keinen Verein. Trefft Euch einfach so.

Danke dir für die Information. Hier in meinen Landkreis ist Dart ein relativ viel gespielter Sport. Es giebt auch viele Wettbewerbe. Und wir haben uns als Ziel gesetzt Anlaufstätte für Anfänger und Fortgeschrittene zu werden. Zumindestens in der Stadt wo wir wohnen :D

0

Zusätzlich zu dem, was augustkoenigin dir schon gesagt hat, müsst ihr einmal im Jahr eine Mitgliederversammlung einberufen und anschließend allen Mitgliedern das Protokoll zuschicken. Dafür entstehen auch Kosten.
Vielleicht auch für Miete eines Raums, wo ihr euch trefft, und für die Dart-Spiele/Pfeile.
Der Mitgliedsbeitrag sollte von Anfang an so hoch sein, dass er für alles ausreicht. Es kommt im allgemeinen nicht gut an, wenn man ihn schon nach kurzer Zeit erhöht.

  • Wie oft die Mitgliederversammlung zu berufen ist, ergibt sich aus der Satzung. Es ist nicht richtig, dass dies mindestens einmal im Jahr geschehen muss.
  • Das Protokoll muss keineswegs an alle Mitglieder geschickt werden; ohne ausdrückliche Satzungsvorschrift muss noch nicht einmal ein Protokoll verfasst werden (obwohl ein Solches natürlich ausgesprochen sinnvoll ist).

JotEs

0

Vor allem solltet ihr euch überlegen ob ihr wirklich als e.V. eingetragen sein müsst. Sprich wollt ihr die Möglichkeiten haben Spendenquittungen auszustellen etc.? Und wenn ihr wirlich den e.V. machen wollt dann solltet ihr euch zumindest die Satzung vorher ziemlich genau überlegen, denn wenn ihr einmal e.V. seit müsst ihr sämtliche Änderungen beim Amtsgericht hinterlegen, was i.d.R. gleich immer wieder mit Kosten verbunden ist.

Wir haben z.B. bei unserem (Steel-)Dart Verein eine Satzung wie bei einem e.V. und halten uns auch an alle anderen Punkte, haben uns nur genau aus dem Grund nicht eintragen lassen da wir momentan keinen Sinn darin sehen !!!

Sportfördermittel etc. bekommen wir in NRW auch als nicht e.V.

Grüße Echse

Ob Zuwendungsbestätigungen ("Spendenquittungen") ausgestellt werden dürfen, hängt alleine davon ab, ob der Verein durch das Finanzamt als steuerbegünstigt (gemeinnützig, mildtätig oder kirchlich) anerkannt worden ist. Die Eintragung des Vereines in das Vereinsregister hat damit überhaupt nichts zu tun. Auch nicht eingetragene Vereine können die Anerkennung als steuerbegünstigter Verein erlangen.

JotEs

0

Was möchtest Du wissen?