Wie ist es stoned / bekifft zu sein?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Beim ersten mal kiffen spürt man meistens nichts, da sich der Wirkstoff Tetrahydrocannabynol erst in der Lunge absetzen muss. Hört sich hart ungesund an, ist aber das selbe Prinzip wie das Nikotin bei Zigaretten. Und umso besser du den rauch in der lunge behalten kannst, desto mehr spürst du auch. Vom paffen wird man auch nach 10 jahren nicht stoned. Und naja die wirkung zu beschreiben ist sehr schwer... Ist auch unterschiedlich... Aber es gibt dir halt ein gefühl von gemeinsamkeit, wenn du mit anderen kiffst. Wenn du stoned bist wird selbst dein schlimmster feind zum freund. Also es ist wirklich alles sehr friedlich und harmonisch. Ausserdem bekommt man wenn man stoned ist IMMER brutalst fetten hunger und durst, was auch geil ist weil der geschmack von essen einfach so viel intensiver ist. Also stoned ne fette pizza zu essen ist fast schon geiler als sex. Sex ist stoned übrigens auch viel intensiver :D Wichtig ist allerdings dass dus natürlich nicht übertreibst, sonst liegste nur total fertig irgendwo rum, ähnlich wie wenn du so viel alkohol gesoffen hast dass du dich übergeben musstest. Taste dich langsam ran und schau wie viel du verträgst. Noch ein letzter tipp: niemals alkohol trinken und dann kiffen, sonst musst du dich übergeben! Ausnahmslos! Aber ansonsten kann beim kiffen nichts schlimmes passieren, nicht einmal wenn du es maßlos übertrieben hast, ist dann halt nur ein sehr unangenehmes gefühl das nach einer stunde wieder besser wird

Deine Beschreibung über die Notwendigkeit des  "Absetzens von THC" ist in dieser Form falsch. Es gibt hunderttausende Konsumenten, die nach den ersten Inhalationen Wirkungen verspürt haben.

1

ja das stimmt, aber beim ersten Mal ist es OFT so, dass es nicht so stark wirkt. natürlich ist das bei jedem individuell.

1

Boah was ne gute beschreibung da oben!👍🏼

0

Versuche eine Erklärung zu geben wie sich Verliebt-Sein anfühlt. Du wirst schnell merken, dass es lediglich Vergleiche gibt, die das tatsächliche Gefühl oder die Empfindungen nur unzureichend und bloß ungefähr beschreiben können, aber nie 100 % wirklich zutreffend. So ist es auch mit dem Cannabis.

Cannabis ist eine Erfahrung. In den überwiegenden Fällen ist es eine gute Erfahrung, in einigen wenigen Fälle eine schlechte. Die schlechte Erfahrung resultiert dabei meistens aus Unerfahrenheit und mangelnder Vorbereitung. Empfehlenswert: "Rauschzeichen" (Google) lesen.

Guck dir das Jenke Experiment an

Ich kenne Jenke ! Aber net alle Folgen !

0
@healey

http://www.rtl.de/cms/sendungen/das-jenke-experiment/das-jenke-experiment-fuenf-tage-im-drogenrausch-wie-wirkt-cannabis-37c38-b657-62-1802787.html  ist irgendwo im netz noch zu finden ...aber man darf auch nicht vergessen, dass Jenke einen "gefestigten Charakter und ein gewisses Alter hat". Ich kenne einen, der durchs KIffen eine Phsycose bekommen hat und dann in die Anstalt musste. Das war schrecklich (er sah Leute wo keine waren). Es ist nicht immer alles nur lustig :/

2
@healey

jetzt auf rtl. hat vor 5 min ca angefangen. schau es dir an

0

genau,ich gucke es gerade.  1.22 Uhr

2

Kommt auf den typ von mensch an der eine findets geil der andre sagt "hmm ja ok kann man mal machen" und wieder andre sagen "nie wieder"

Super^^

Du hast also schon mal gekifft ?

0

Was möchtest Du wissen?