Wie heißt das Anfangs- oder Endstückchen vom Brot?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wiki sagt folgendes: Das harte Endstück des Brotes besitzt keine einzelne Bezeichnung, die im ganzen deutschen Sprachraum verbreitet ist. Regionale Begriffe sind z. B. Knerzel, Anschnitt, Timpken, Knust, Mürgel oder Mürgeli, Aheuer, Ortstückel (in Böhmen) und Bödeli oder Gupf (in der Schweiz), Bugl, Scherzl, Anscherzl oder Scherzerl (in Bayern und Österreich), Riebel, Riebele, Reiftle, Reiftchen, Gigele (in Süddeutschland, besonders Baden-Württemberg), Stützle, Gnetzla, Knorzen, Knörzla, Kipf oder auch Kipfla (in Franken), Knäppchen, Knäppele, Knüppchen, Knippchen, Knurrn (Teile Ostwestfalens), Knust, Knüstchen, Krüstchen, Knießchen, Knäuschen, Knörzchen, Ranfl (Teile Rheinhessens), Ranft, Ränftl, Knäusperle oder Kanten (in Deutschland). In Tschechien wird dieses Stück pata (Ferse) oder patka („Ferschen“) genannt; natürlich gibt es auch hier regionale Unterschiede.

http://de.wikipedia.org/wiki/Brot

hätt jetzt nie gedacht, dass das schonmal jemand gesammelt und niedergeschrieben hat... :-P

0
@coroner

ich auch nicht ;) bei uns in mittelhessen heißt das übrigens krüstchen ^^

0

In Franken heist das Knatzler oder Knappserler, kann man gar nicht so richtig schreiben, wie man es spricht.

Also bei uns ist das der Knorpel (gesp: knorbel) badisch

Was möchtest Du wissen?