Wie heißen die Noten wenn sie einen halben Ton höher oder tiefer sind?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

mit Kreuz: fis, cis, gis, dis, ais, eis, his

mit b: b (Ausnahme; h erniedrigt, ausgesprochen einfach als "be"), es, as, des, ges, ces, fes.

danke fürs schnelle antworten

0
@balthasar8

Kein Problem, danke für den Stern :-)

Nur als Ergänzung: eis und his sowie ces und fes sind eher theoretischer Natur, da sie in der Praxis (etwa am Klavier) f und c bzw. h und e entsprechen. Ein cis-Dur Akkord lautet aber trotzdem cis-eis-gis und nicht cis-f-gis.

0

Wenn sei einen halben Ton tiefer sind steht am Ende jedes Tons ein -es. Z.B. g - ges. Bei einem halben Ton höher ein -is. Z.B. g - gis. Eine Außname ist h. Es heißt dann statt hes, b.

Wenn der Ton mit dem "Keuz" # einen Halbton höher markiert wird, wird an den Notennamen ein "..is" angehängt, also C -> Cis, D -> Dis etc.

Wenn ein b vorneweg steht, der Ton also einen Halbton tiefer klingt, wird an den Namen "..es" angehängt, also

C -> Ces, D -> Des, E -> Es etc.

Ausnahme ist die Note H mit b davor, die nicht als "Hes" bezeichnet wird, sondern im Deutschen einfach "b" genannt wird (anders im Englischen: dort heißt das H "b" und das bH "b flat")

Ausnahme Note A mit b davor, wird nicht "Aes" bezeichnet, sondern nur "As"

Was möchtest Du wissen?