So einen Begriff kannst du dir ganz einfach selbst basteln; nimm das lateinische oder griechische Wort für "Schimmel" und häng "-phobie" dran. Die meisten sogenannten Phobien, die durchs Internet geistern, sind so entstanden, und dienen wohl einfach dazu, irgendeinem psychologischen Verdacht einen gut klingenden Namen zu geben (bzw. sind manche besonders absurde wohl einfach frei erfunden).

 

"Mucorophobie" wäre mein Angebot (<a href="http://www.albertmartin.de/latein/?q=Schimmel&con=0" target="_blank">http://www.albertmartin.de/latein/?q=Schimmel&con=0</a>), ein Online-Altgriechischwörterbuch, das den Begriff kannte, konnt ich auf die Schnelle nicht finden^^
...zur Antwort

Ist eigentlich kein Jahrmarktslied, sondern ein patriotisches, amerikanisches Lied.

Ab 1:10

http://www.youtube.com/watch?v=cx0RRdPdKcM
...zur Antwort

Aaalso, bei meinem Mofa muss man:

1.) Benzinhahn öffnen

2.) Wenn der Motor kalt ist: Choke

3.) Nein, Zündschlüssel gibts keinen

4.) Etwas Gas geben und halten

5.) Einen Hebel an der Lenkstange ziehen, dessen Namen ich immer vergesse (nein, nicht die Bremse...^^) - ebenfalls halten.

6.) Ordentlich treten

7.) Dabei den Hebel loslassen

8.) Hoffen


Vielleicht findet sich der ein oder andere Punkt auch bei dir :o)

...zur Antwort

Winkelmann lebte im Barock, einer Epoche, deren Kunst sich durch große Üppigkeit (man könnte manchmal auch Kitsch dazu sagen...) auszeichnet. Geh mal in eine barocke Kirche, und du kannst dich vor blattgoldumrankten, pausbackigen Engelchen kaum retten :-)

Winkelmanns Ideal war hingegen die griechische Klassik, wos viel stärker auf klare Linien, Formen, Proportionen, ..., eben "stille" Qualitäten ankommt, als es in der überreichen barocken Kunst üblich war.

...zur Antwort

Denk noch mal schnell drüber nach, was du tust, wenn du anfängst, eine Nationalität an den Genen festzumachen....

...zur Antwort