Wie heiß wird die Flamme an einem Gasherd?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die maximale Temperatur kann 2000 Grad überschreiten, was jedoch nur selten und nicht in der gesamten Flamme erreicht wird (blaue bzw. fast farblose Flamme). Die normale Temperatur liegt deutlich niedriger. Leuchtende Flammen liegen bei etwa bei 900°. Töpfe bringt man mit einem Gasherd nicht zum Schmelzen. Man kann sie aber zerstören (genau wie auf einem Elektroherd), wenn man sie trocken durchglühen lässt. Sie verziehen sich, die Griffe schmelzen und der Topfinhalt brennt ein. Er kann auch brennen und Rauch zur Explosion bringen.

Die Flammenhitze kann zwischen 900 und 1500 °C reguliert werden. Die Flamme wird in Kern, Mantel und den fast unsichtbaren Flammensaum unterteilt. Im Kern herrscht eine Temperatur von etwa 840–900 °C.

Und bei welchen Temperaturen fängt ein Stahlkochtopf an zu schmelzen? Könnte das überhaupt passieren, nach mehreren Stunden? Auf Wikipedia steht "Der Schmelzpunkt von Stahl kann je nach den Legierungsanteilen bis zu 1536 °C betragen." Das "bis zu" heißt wahrscheinlich, dass es auch schon früher dazu kommen könnte. Und wenn die Gasflamme bis zu 1500°C heiß wird, würde der Topf ja kurz vor dem Schmelzen sein...

0

Was möchtest Du wissen?