Wie groß das gehäuse bei Boxen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Maximgebert2403,

Die Gehäusegrösse lässt sich berechnen. Dazu muss aber ein kompletter Datensatz zu den verwendeten Tieftönern vorhanden sein.

Dieser Datensatz ist nur komplett, wenn die sogenannten Thiele-Small-Parameter angegeben werden, kurz als TSP bezeichnet.

Ohne TSP kannst du das optimale Gehäuse nicht berechnen und du müsstest selber in der Lage sein, diese fehlenden TSP zu messen.

Deshalb rate ich dir, nur Tiefton-Chassis zu kaufen mit TSP-Angabe, die leider etwas teurer sind. Lass von allen anderen Angeboten die Finger, denn du wirfst tatsächlich Geld zum Fenster hinaus.

Zweite Möglichkeit ist das Nachbauen eines erprobten Boxenvorschlages, da gehst du eigentlich auch kein Risiko ein.

Gehäuse-Berechnungs-Software gibt es umsonst, z.B. WinISD, BassCAD, Boxsim für Visatonlautsprecher und andere. Es gibt auch Online-Rechner...aber alles basiert auf den TSP!!

Melde dich, wenn du noch Fragen hast bezüglich der Chassis-Auswahl.

Grüße, Dalko

Größere Box heißt auch mehr Klangvolumen, also einen fülligen, satten Sound. Vor allem für die Tiefen ist das Volumen entscheidend. Wie groß sind deine Lautsprecher?

153 x 97 mm, sind eigentlich für ein Auto

0
@Maximgebert2403

Also ca 15 cm Durchmesser, das ist ganz gut für den Allroundsound, besonders für kicks und Drums (also Schlagzeug, Rock). Richtig tiefe Bässe brauchen einen größeren Durchmesser, und wenn du feinere Höhen haben willst brauchst du nen kleineren Durchmesser.  Ich hab grad leider keinen Zollstock zur Hand, aber sagen wir sie sind übereinander, dann wären die Lautsprecher selbst zusammen 30 cm hoch und 15 breit. Für nen gescheiten Einbau brauchst also nen bisschen mehr, ich sag mal 3cm auf jeder Seite und 6cm zwischen den beiden, wäre also 42cm hoch und 21cm breit. Die Tiefe kannste dir dann aussuchen, Lautsprecher ist 10cm tief, dann noch zB 20cm drauf sind 30. also hxbxt 42x21x30 wäre ein Vorschlag.

0

Hallo CalcuJones,

Deine Antwort ist in vielen Punkten einfach falsch und auf keinen Fall hilfreich.

Größere Box heißt auch mehr Klangvolumen, also einen fülligen, satten Sound.

Das ist ein Aussage, die konnte man vor 1960 von sogenannten Fachleuten hören, denn die TSP wurden erst 1961 veröffentlicht. Erst seit den 60er Jahren verbreitete sich die das Wissen um die verschiedenen Zusammenhänge, die man wissen muss, um eine genaue Aussage der Eignung eines Lautsprecherchassis abgeben zu können und die passende Gehäuse-Art und -Größe genau bestimmen zu können.

Heute kennst sich sogar jeder halbwegs engagierte Hobby-Boxenbauer mit den TSP aus und verbreitet solches falsches Pseudowissen, wie du es tust, nicht mehr.

Jeder Tieftöner hat ein optimales Volumen, auf das er arbeiten sollte. Außerdem sind manche Tieftöner für Bassreflex optimiert, andere für geschlossene Gehäuse, wieder andere für .... es gibt viele Möglichkeiten.

Wenn ein Tieftöner für 20 Liter Volumen optimiert ist, du ihm aber 50 Liter spendierst, kann genau das Gegenteil von "fülligem, satten Sound" zu hören sein, die Basswiedergabe kann schwächer und unpräziser sein.

Die Tiefe kannste dir dann aussuchen, Lautsprecher ist 10cm tief, dann noch zB 20cm drauf sind 30. also hxbxt 42x21x30 wäre ein Vorschlag.

Worauf basiert dieser Vorschlag?. Mit genauer Bestimmung des richtigen Volumens hat dein Vorschlag nichts zu tun, es ist reine Phantasie aus dem holen Zahn, aber keine wissenschaftliche Vorgehensweise und dein Rat ist absolut nichts Wert und sollte wirklich nicht befolgt werden.

Ich blicke auf ca. 45 Jahre Lautsprecher-Entwicklung zurück und ich weiß genau, wovon ich rede... und deine Antwort ist Müll.

Grüße, Dalko

0
@dalko

Fahr dein Frustniveau mal ein bisschen runter und entspann dich. Du packst hier ne sehr tiefgreifende Wissenschaft aus, die zwar sicherlich richtig, aber nicht den Anforderungen des Fragenstellers entspricht. 

Klar kann ich Berechnungssoftware verwenden, ordentlich Geld für passende Gehäuse ausgeben und noch andere chassis kaufen. Fakt ist, dass die Frage mit wenig Informationen gestellt wurde. Dementsprechend ging ich davon aus, dass die Anforderung kein perfekt abgebildetes Sinfoniekonzert ist und man mit ner groben Vorstellung handelsüblicher Boxen ähnlicher Chassigrößen als Bastler schonmal in der richtigen Richtung unterwegs sein sollte ohne eine riesen Brimborium zu machen. Ja, ich hab Verallgemeinerungen benutzt und ja, ich war nicht präzise in meiner Ausführung. Dein Ansatz hingegen schießt weit über das Ziel hinaus, denke ich. 

0

Was möchtest Du wissen?