Wie fühlt man sich mit über 60?

6 Antworten

ich bin über 60, aber ich denke nicht täglich ans Sterben. Aber ich ärgere mich schon, dass ich etwas schwächer geworden bin und mich vieles mehr anstrengt. Meine abgenutzten Halswirbel knacken und knirschen. Aber sonst geht es mir noch gut. Meine Schwiegermutter ist 93, traut sich auch in Begleitung nicht mehr aus der Wohnung, hat viele Zipperlein, immer tut etwas weh - da sehnst man den Tod eher herbei als ihn zu fürchten!

Ich fühle mich ausgesprochen gut. Und noch besser, als meine 70-jährige Freundin sagte, dass die Jahre zwischen 60 und 70 ihre schönsten waren... Das stimmte mich optimistisch. 

Ich habe eine schöne Arbeit, die ich hoffentlich bis zur Rente behalten kann. Genieße meine Freizeit aktiv. Kann mir meinen Tag einteilen, wie ich es will. Und habe noch keine körperlichen Beschwerden. 

Mein Vorbild ist meine Freundin, die mit ihren 70 Jahren auch noch sehr aktiv ist. 

Und ans Sterben denke ich noch lange nicht. Dazu habe ich zu gute Gene. Meine Großeltern sind über 80 bis 90 geworden. 

Auch nicht anders als mit 40 oder 50.

Was möchtest Du wissen?