Wie entsteht Schaum im Meer?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dieser weiße Schaum heißt Gischt. Wiki schreibt dazu:

Der Gischt (auch: die Gischt) ist der weiße Schaum, der an den Strand gespült wird oder auf der Meeresoberfläche entsteht, wenn Wind oder ein Boot das Wasser aufwühlt. Auch an Wasserfällen und überall, wo Wasser zerstäubt wird, entsteht Gischt. Gischt auf hoher See („grüne See“)

Das Auftreten von Gischt an Wellenkämmen kann zur Windstärkenbestimmung verwendet werden.

Befindet sich eine erhöhte Anzahl Mikroorganismen im Wasser, kann sich der Gischt am Strand als Algenschaum absetzen.

In der Alkoholproduktion wird der Gärschaum als Gischt bzw. Gäscht bezeichnet.

Mit Luftblasen durchsetztes Wasser (z. B. in Flüssen) wird als Gischtwasser bezeichnet. Wegen des geringen spezifischen Gewichts trägt dieses Wasser Schwimmer nicht mehr und stellt deshalb eine besondere Gefahr dar.

Die Gischt entsteht also durch Luft, die ins Wasser eingetragen wird. Der Schaum sind die Luftbläschen, die sich bilden.

Vielen Dank für den Stern!

0

indem das wasser in flachen stellen am strand verdunstet und das saltz übrig bleibt. mann kann das auch testen indem mann seltz in Wasser schüttet dann gehts auch gut ab. lg tippgeber 92

Ja das Wasser war sehr flach wo ich war und weiter draußen wo es tiefer war, war der Schaum auch weg. Danke.

0

Was möchtest Du wissen?