Wie entsteht ein Spiegelbild?

4 Antworten

Ich denke, das Problem ist, dass du nicht verstehst, wie ein Bild entsteht, also wie man überhaupt etwas sehen kann. Du merkst nicht, dass das Entstehen eines Netzhautbildes und einer kognitiven Repräsentation im Gehirn an sich schon kompliziert ist, sondern dir fällt es erst am Spiegelbild auf. Denke nicht an ein Bild, sondern nur an einen einzigen Lichtstrahl, der gespiegelt wird. Alles andere ist identisch beim normalen Bild und beim gespiegelten Bild.

Ok danke :D

0
@girlGermangirl

Ich weiss auch nicht, ob ich das gut erklären könnte. Aber jede einzelne Stelle eines Objektes das du sehen kannst, wird von unendlich vielen Lichtstrahlen getroffen und sie werden in alle Richtungen reflektiert. Einige davon fliegen direkt zu deinem Auge und werden von der Linse auf der Netzhaut gebündelt. Wenn sich etwas spiegelt, passiert das gleiche wieder, nur dass diesmal der Spiegel das Bild zurückwirft und nicht das Originalobjekt.

0

Du meinst das Bild eines normalen flachen Spiegels?

Diese Bilder sind sog. virtuelle Bilder. Also nicht real.
Wir sehen also etwas an einem Ort, wo gar nichts ist.
Brutal gesagt, Einbildung, Täuschung. "virtual reality"...

Der Effekt entsteht durch die "Umlenkung" (die Reflexion oder Spiegelung) des Lichtstrahls: Du siehst dein Ohrläppchen nicht direkt, sondern erst dank der Reflexion über den Spiegel.

Was möchtest Du wissen?