Wie entstehen Regenbogen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ein Sonnenstrahl in den Regentropfen eindringt, wird er gebrochen und durch die elektromagnetischen Wellen des Lichts in Spektralfarben zerlegt. Das menschliche Auge sieht nur einen bestimmten Bereich davon: Alle Farben von blau bis rot. Da Blau immer stärker als rot gebrochen wird, ist der blaue Streifen im Regenbogen immer innen, der rote außen. Der Ausdruck Regenbogen ist eigentlich nicht ganz korrekt. In Wahrheit ist er ein Kreis.

Der Regenbogen ist eigentlich kein Bogen, sondern ein Kreis Von einem Flugzeug aus kann man mit etwas Glück den Gesamtkreis des Regenbogens sehen. Steht man auf der Erde, sieht man in einem Winkel von 41 Grad nur den Halbbogen. Steht die Sonne hoch am Himmel, sieht man keinen Regenbogen. Je tiefer sie steht, desto besser ist ein Regenbogen zu sehen und desto größer ist auch sein Radius

Manchmal entstehen zwei Regenbögen übereinander. Manchmal entsteht über dem Hauptregenbogen ein Nebenregenbogen. Das passiert durch eine doppelte Reflexion in den Regentropfen. Wenn das Licht in den Regentropfen gebrochen wird, wird es von der Innenseite der Tropfen gespiegelt. Wenn dann der Strahl ein zweites Mal gebrochen wird, entsteht ein Nebenregenboden. Durch die Spiegelung wird die Farbreihenfolge beim Nebenregenbogen umgekehrt.

Der Himmel ist um und zwischen beiden Regenbögen unterschiedlich hell Innerhalb des Hauptregenbogens ist es deutlich heller. Dort lagern sich die Einzelspektralfarben übereinander und werden wieder zum weißen Licht. Das gleiche gilt für den Bereich über dem Nebenregenbogen. Zwischen beiden Bögen sieht man daher auch ein dunkleres Band. Durch einen Regenbogen hindurch gehen kann man allerdings nicht. Den Regenbogen kann man nur aus einem bestimmten Winkel sehen. Deshalb schiebt man ihn vor sich her, wenn man auf ihn zugeht.

ja, ein doppelter Regenbogen war auch zu sehen, allerdings sehr schwach, danke für Deine interessante Erklärung

0

Ein Regenbogen ist eine optische Erscheinung, die dann auftritt, wenn Sonnenlicht von der Seite auf eine Schauerwolke trifft, wie es oft bei abziehendem Regenwetter vorkommt. Das Licht wird gebrochen und es entstehen die Spektralfarben der Sonne. Es ist nur zu sehen, wenn die Sonne tiefer als 45 Grad am Himmel steht.

Regenbögen entstehen wenn es regnet, aber die sonne trotzdem scheint

Was möchtest Du wissen?