wie einen filter bauen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mit Getränkefass/Meischefaß mein ich das hier : Wenns günstig sein soll , kannst du dir notgedrungen zB auch eine zementwanne "umfunktionieren", hat ja fast jeder zu Hause .

Getränkefaß - (Garten, Filter, Teich) Zementwanne  - (Garten, Filter, Teich)

danke

0
@Computerrad

gerne,falls du noch Fragen dazu hast nur zu . Ich bin mir nicht sicher,ob ich da noch was von dir gelesen hab eben zwecks Filtermaterial. Wie gesagt: Filterschaumstoff ist und bleibt am geeignetesten. Den gibts für ein paar lächerliche Euros in jedem guten Baumarkt in Matten zu kaufen ,in versch. Porenfeinheit....was anderes (ausser evtl besagter kleinen Kiesschicht ganz unten) ,würde ich da sonst nix reinmachen ;). Bis dann....

0

Ein Schichtenfilter mit Sand , wird dir ohne funktionierende Rückspülung wenig bringen (zumindest wenn ich dich richtig verstehe ) . Bau eher ne Kaskadenfilterung und setzte pro Kaskade Kies und feinen Kies ein + ausrechender Bepflanzung , dann hast du die Biologische Filterung gleich dabei . Über Kaskadenfilterung an sich , dürfte im Web genügend dazu zu finden sein . Du kannst zb dein Bachlauf etwas länger gestalten und so von oben nach unten in Kaskaden ( Treppen ) Form bauen . Das Wasser wird ganz nach oben gepumpt und tritt an oberster "Kammer" aus ; läuft dann von Kammer zu Kammer bis nach ganz unten bis zur letzten , wo es wieder in den Teich mündet .

gibt es vielleicht eine möglichkeit eine filterung in einem Eimer zu machen(oben in den eimer kommt das von der pumpe gepumpte wassser, läuft durch einen filter (sand kies...) und am ende geht es dann in ein Rohr, wodurch es in den Teich kommt, vor das rohr könnte man stoff oder ähnliches spannen, dass der sand oder was anderes feines nicht wieder in den Teich gerät, ist das so falsch gedacht, oder richtig?!) im augenblick haben wir körbe, in die man normaler weise pflanzen packt, vielleicht kann man da auch kies reinpacken, und untereinander?!

0
@Computerrad

Vom Grundprinzip , denkst du absolut richtig . Alle gängigen Topffilter , die es im Baumarkt gibt , basieren auf diesem "Eimerprinzip" . Allerdings NICHT mit Sand . Das hat folgenden Grund : Der Sand setzt sich mit Schmutz zu und verdichtet dadurch immer mehr und sehr schnell , d.h. der Filter verstopft schneller , als du ihn reinigen kannst.Ausserdem ist bei Verwendung von Sand Vorraussetzung, dass der gesamte Filter mit Sand gefüllt wäre , da der Sand sonst "wegsickern" würde . Mit Sand funktioniert nur in speziellen Quarzsandfiltern die hermetisch abdichtbar sind und so das Schmutzwasser unter Druck da durchgejagt wird ( Siehe Poolsandfilter) . Diese haben auch eine Rückspülfunktion , damit man den Schmutz wieder raus bekommt . Ergo : Vergiss die Sache mit dem Sand im normalen Eimer. Wenn du ein etwas größeres Meischefass oder Getränkefaß ( nur Kunstoff) hast , kannst du dein besagtes Prinzip realisieren . Allerdings rate ich dir eher dazu , keine Körbe darin aufzustellen , sondern eher speziellen Filterschaumstoff (in Form an den Innendurchmesser des Faßes ) angepasst zu verwenden . Selbiges gilt auch wenn du nur einen Eimer hast . Ein schlichter Eimer kann ich dir aber aufgrund der geringen Größe und Filtervolumens nicht empfehlen .Besagten Filterschaumstoff sollte von oben nach unten von "grob nach fein" eingelegt werden . Ggf , kannst du die letzte Schicht nach Wunsch (also ganz unten, wo der Wasserauslass ist) ) noch eine Schicht Kies einfüllen .

0

Was möchtest Du wissen?