wie definiert man glück?

19 Antworten

Hallo wayaway, Grundlagen des Glücks sind je nach Weg sehr, sehr individuell! Es gibt keine Rezepte, keine Lebensdogmen und keine absoluten Standardziele. Aber als Basis würde ich immer die Gesundheit und eine intakte Familie ansehen.

Das Glück ist immer an den Augenblick geknüpft. Glück kann und darf kein dauerhafter Zustand sein. Es muss vorrübergehen und quasi Platz schaffen für neues Glück. Im besten Fall können wir Glücksmomente aneinanderreihen.

Ich denke weiterhin, die Grundlage Glück aufzubauen für sich selbst hängt immer mit den eigenen positiven Gedanken und dem eigenem positiven Handeln zusammen, was immer damit zusammenhängt eigene Energie zu entwickeln.

Glücksgefühle entwickeln sich vielschichtig....wenn wir anderen Menschen helfen oder sie unterstützen, wenn wir eigene Ziele anstreben und sie erreichen, Erfolge im Leben auf vielen Gebieten......ganz allgemein wenn wir unsere Zufriedenheitsformel finden.

Und noch etwas ist sehr wichtig für das persönliche Glück: gute soziale Beziehungen. Die glücklichsten Menschen sind diejenigen mit guten sozialen Beziehungen. Der Austausch mit Freunden, Verwandten und Mitmenschen ist enorm wichtig.

Wie sagte doch Marc Aurel: Das Glück im Leben hängt von den guten Gedanken ab, die man hat. LG elenore

Du schreibst schon richtig, es geht um Definitionsversuche. Solche Begriffe, wie Glück oder auch Liebe lassen sich nicht definieren. Jeder Mensch hat seine eigene Vorstellung davon, was sie bedeuten.

Erst mal brauchst du ein par seriöse Quellen. Duden, Brockhaus, was auch immer. Dann kannst du dir vielleicht ein par historische Zitate oder aktuelle Ratgeber suchen, und anschauen, wie diese Glück definieren, Eckhart von Hirschhausen hat auch ein schönes Buch dazu geschrieben. Vielleicht interessiert dich die biologische Komponente, Dopamin und Nucleus Accumbens wären erste Schlagworte, vielleicht auch intracranielle Selbststimulation. Abrunden könnte man die Geschichte dann noch mit einer Zitat Sammlung von Leuten aus deinem Umfeld, wassie unter Glück verstehen und wann sie glücklich sind.

Glück hat viele Definitionen.

Darunter...

a) Wenn man etwas erreicht hat, was man will und braucht.

b) Wenn man einer gewissen Problematik, oder einer Lage mit Nachteilen und Stressfaktoren für einen selber oder für andere umgeht.

a) bezieht sich vor allen Dingen auf unseren Willen die Zufriedenheit zu erlangen und auf das Gefühl man müsse unbedingt etwas Erstreben, weil es sich doch im Rahmen der Möglichkeiten befinden könnte. - Definition von "Im Rahmen der Möglichkeiten" - Wir können nicht sagen, "Dass ich die gesamte Welt nicht retten kann, zeigt mal wieder, dass ich kein Glück habe". Letztendlich ist das Erreichen eines Führerscheins oder einer Ausbildung im Rahmen der Möglichkeit. Also Glück ist begrenzt, durch die eingeschränkten Fähigkeiten des Menschen.

Es gibt verschiedene Arten von Glück: Vieles überschneidet sich.

a) Gesellschaftliche Erfindungen und Kulturen, die anderen Menschen ermöglicht wird, um Glück zu haben. Es gibt das Glück, dass angestrebt wird, weil wir von der Gesellschaft erfahren, dass ein möglicher Vorteil darausresultieren würde oder weil wir selber in der Gesellschaft erkannt haben, dass es sich lohnt, sich in die Kette des Volkes einzugliedern. Es ist eine Mischung zwischen dem Glück den wir wegen unseren Mitmenschen anstreben, aber trotzdem nur uns alleine betrifft, um positive Zeiten im Leben zu haben. D.h. wir nutzen die Kultur der Menschen, um uns zu erfüllen. Beispiel: Die Erfindung des Supermarktes führt dazu dass Menschen eingestellt werden und dies als "Glück" ansehen.

b) Das Streben nach Glück. Man hat ein gewissen Wunsch vor Augen, den man erfüllen möchte. Man hat also in der Vorstellung konkret ein Ziel.

c) Das Glück dass sich erst in der entscheidenen Situation bemerkbar macht. Dass Glück dass sich erst plötzlich bemerkbar macht, ist einerseits auf das Schicksal und den Zufall zurückzuführen, also zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein und andererseits die Situation wo uns bewusst wurde, dass wir dem Pech und damit einem für uns persönlich-empfundenen Nachteil entkommen sind. Beispielsweise, trifft man reinzufällig jemanden in der Stadt, mit dem man später eine Liebesbeziehung führen wird. Man hat vielleicht das Ziel gehabt, eine Beziehung zu wollen, aber das Treffen ist erstmal nicht vorauszusehen.

d) Glück im Unglück. Glück im Unglück bedeutet, dass man beipielsweise Glück hat, dass es nicht zu einem extremeren Pech gekommen ist.

e) Ständiges Glück. Damit ist nicht gemeint, dass man nur noch Glück am laufenden Band hat. Es handelt sich um eine Art Glück, das man nicht sehr oft wertschätzt, das aber immer ein Begleitinstrument im Leben ist. Beispielsweise dass unser Herz noch schlägt, oder dass wir noch laufen können oder in einem demokratischen Land leben.

f) Dass sich in der Situation bemerkbarmachende Glück, wenn man kurz vor einer Pechsituation war. Der Unterschied zu "Glück im Unglück" besteht darin, dass man hier mit einem Unglück in Zukunft rechnen musste, es sich aber doch noch zum Guten gewendet hat. Beispielsweise wenn ein Fußballspieler gegen die Latte schießt und denkt die Chance sei vertan und dann im selben Moment sein Mitspieler glücklich abstaubt, oder wenn man morgens zu spät aufgestanden ist, aber trotzdem gerade noch die Bahn erreicht hat, ergo wenn man eben Pech umgeht.

g) Pech, dass sich später in Glück umwandelt. Beispielsweise kann es sein, dass eine unglückliche Situation sich am Ende als Vorteil erweisen hat. "Im Endeffekt war ich froh dass ich die Musterung nicht bestanden habe, sonst müsste ich jetzt irgendwo blöd in einer Kaserne rumhocken und könnte nicht nach Hause".

h) Glück, dass sich später in Pech umwandelt. Zuerst kann ein Ziel erreicht werden und man spürt eine Zufriedenheit, letztendlich führt das Erreichte plötzlich nur noch zu Nachteilen. (Probleme in einer ursprünglich glücklichen Liebesbeziehung, Probleme auf der Arbeit, die anfangs noch Spaß machte).

Glück im Spiel? Glück im Leben? Glück bei der Arbeit?

Alles etas unterschiedlich. Aber auch eine Gemeinsamkeit besteht bei allen 3en. Du kannst mit Google rausfinden was Glück wirklich ausmacht. Denn Glück kommt selten allein

Glück ist Ausdruck innerer Zufriedenheit. Das läßt sich nicht so einfach steuern. Es muß von innen kommen. Wenn man mit jemand auf einer Wellenlinie ist kann so etwas gelingen. Oder wenn man einen Menschen sehr gern hat. Dann kann dieses Glück auch auf den anderen Menschen übertragen werden und wieder zurück.... :)

Was möchtest Du wissen?