wie bekommt man eine feuchte Wand möglichst schnell trocken (die Ursache wurde bereits beseitigt)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Abwechselnd heizen und lüften.

Wir hatten mal einen Wasserschaden verursacht, den leider unser unterer Nachbar "auszubaden" hatte. Der Versicherungsvertreter der Gebäudeversicherung hat ein Heizgebläse aufstellen lassen, das tagelang auf die feuchte Wand gerichtet war. Die Kosten für den zusätzlichen Strom hatte die Versicherung übernommen.

Die Luft da draußen fühlt sich z. Zt. feuchter als im Sommer an, weil kalte Luft weniger Feuchtigkeit aufnehmen kann. Sie ist aber viel trockener als die Innenluft, wenn Du einen Wasserschaden hast. Irgend wohin muss die Feuchtigkeit entweichen. Da bleibt nur das Fenster.

lüften ist immer gut. aber am besten nicht länger als 10 - 15 Minuten. Heizen würde ich auch. Wenn es größer ist kannst du auch einen Entfeuchter verwenden

Ausschließlich durch eine fachgerechte Trocknung. Welche Geräte dabei eingesetzt werden, entscheidet die Firma, da die die Gewährleistung für die TG übernehmen muss und die entsprechende Erfahrungen hat.

Was möchtest Du wissen?