wie bekomme ich blattläuse von meiner Paprikapflanze?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

vorweg gebe ich antnschnobe vollinhaltlich recht. Man muss zunächst feststellen, ob es Schildläuse sind: dann siehst du meist nur eine beige-braune Verdickung (das Schild) zumeist an den Unterseiten der Blätter, in der Nähe der Blatvenen. Da hilft nur die chemische Keule, und die willst du nicht auf deinem Gemüse.

Sind es Krabbel-Läuse, dann hilft sprühen mit Spülmittel und Spiritus (vielleicht - das ist zwar ein gutes, aber keineswegs ganz sicheres Mittel!)

Allerdings ist es nun sowieso schon relativ spät im Sommer und du wirst nicht mehr allzu viele neue Paprika ernten können. Paprika-Pflanzen sind einjährig, also schmeiß sie doch einfach weg (nicht auf den Kompost sondern in den Restmüll), sonst kriegen deine anderen Pflanzen auch noch Läuse!!

Im nächsten März kannst du auf der Fensterbank aus Paprika-Samen neue Pflanzen vorziehen, du du dann im Mai "auswildern" kannst, dann hast du schon Ende Juni die ersten Paprika. Da kannst du vorbeugend auch mit Spülmittel sprühen, oder mit einem Pflanzenstärkungsmittel aus dem Fachhandel (ersetzbar durch selbst angesetzte Brennessel- oder Schachtelhalmbrühe, Herstellung leicht zu ergoogeln).

Eine Kappe Schmierseife (gibt's in Drogeriemärkten) mit einem Spritzer Spiritus auf einen Liter Wasser in eine Sprühflasche füllen. Die Pflanzen komplett einsprühen, auch die Blattunterseiten, nach ein paar Tagen wiederholen. Wenn alle Läuse entfernt sind, mit klarem Wasser die Pflanze nochmals absprühen. Wenn nicht, nochmals Schmierseife.

Hab es genau so schön öfter wirkungsvoll praktiziert. (Du meintest doch Blattläuse, nicht Schildläuse?)

Bei meinen Kamillen auf dem Balkon, wo Blattläuse die kompletten Stängel bedeckt hatten, wirkte es Wunder, eine Lavendel-Pflanze dazwischen zu setzen. Zwei Tage später war keine einzige Laus mehr zu sehen. In der Gärtnerei wollte ich explizit keine chemischen Mittel, und da die Läuse den Duft von Lavendel wohl nicht mögen, hab ich diesen Versuch vorgezogen. Für 3,50€/Pflanze ist das auch nicht wirklich teuer. Einziger "Nachteil": Lavendel zieht Insekten und mit ihnen kleine Spinnen an.

Wasser und vorsichtig mit den Fingern runterkniepeln. Ist unappetitlich, aber bei Gemüse würde ich kein Gift nehmen.

habe ich auch schon versucht, loszuwerden - ich hatte keinen erfolg.

am besten eine neue pflanze ziehen und blattläusen vorbeugen:

gleichmäßig feucht halten, keinen durchzug, nicht rausstellen, hin- und wieder mit brennesselsud einsprühen

Was möchtest Du wissen?