Wie am besten eine kritische Stellungnahme formulieren?

4 Antworten

Du sollst kritisch Stellung nehmen zu dem, was ein anderer gesagt oder geschrieben hat. Du gibst also zuerst das wieder, was er gesagt hat, also eine Inhaltsangabe. Wahrscheinlich hat er argumentiert, also Gründe für eine oder mehrere Thesen genannt, die nennst du. Und dann untersuchst du, ob seine Gründe stichhaltig sind, also gute Argumente , und ob die Argumentation vollständig ist. Wenn das nicht der Fall ist, sagst du das und nennst eigene Argumente. Schließlich untersuchst du, ob das Ergebnis, zu dem er gekommen ist, seine Schlüsse also, sich logisch aus dem von ihm Gesagten ergibt.

ich bräuchte auch ganz dringend eine schnelle antwort auf diese frage , wie diese stellungnahme denn aufgebaut sein müsste ( einleitung,hauptteil und schlussteil).

Als erstes: Ein bißchen mehr Info wär schon hilfreich!

Kritische Äußerungen sollte man erst mit etwas positivem beginnen. Dann halt zum Kritikpunkt überleiten. Am Schluss wieder was versöhnliches.

Beispiel: "Mich nervt, dass ein Freund ständig anruft. Ich finde es immer toll, dass man mit dir so gu quatschen kann, aber ich hab jejtzt überhaupt keine Zeit dazu. Ich muss unbedingt für morgen für die Arbeit/Schule was vorbereitet und komme überhaupt nicht weiter, weil mein Telefon ständig klingelt! Ich ruf dich morgen Abend an und dann hab ich auch Zeit, mit dir zu telefonieren!" Ist jetzt vielleicht nicht das beste Beispiel, aber auf die Schnelle ist mir nix besseres eingefallen. Aber da ja so wenig Info dabei war, kann es auch sein dass ich das Thema voll verfehlt hab! Setzen, Sechs ;))

Ich würde sagen, in dem ich alle Punkte, die mir einfallen aufschreibe, benenne. (also Punkte Pro und Contra). Diese würde ich dann gegeneinander abwägen.

Was möchtest Du wissen?