Wie akzeptiert man ein "fremdes" Kind?

8 Antworten

Ich habe keine Kinder. Die Enkelin einer Bekannten hat mich mit fünfeinhalb als Opa adoptiert. Mein Alter passt nicht als ihr Opa , aber egal, sie ist braun, egal. Es ist egal wo die Kleine herkommt, wer die Eltern sind, wenn sie lieb ist ist es OK. Man muss Kumpel sein, nicht Erziehungsberechtigter. Bei uns geht es schon 7 Jahre gut und ich fühle mich echt als ihr Opa.

Diese Frage zeigt schon dass du ein selbstsüchtiger Mensch bist, mit dem Selbstbewusstsein kann es auch nicht weit her sein. Das Kind wird unter normalen Umständen (also bei normalen Menschen) immer wichtiger sein als der Partner.

Das Kind kann nichts dafür, es gehört zu ihm und das musst du akzeptieren. Wenn du das nicht kannst wird die Beziehung darunter leiden und irgendwann vorbei sein.

Meine Freundin hat auch ein Kind von nem anderen und man muss einfach akzeptieren, dass das Kind für den Partner immer im Mittelpunkt stehen wird. Wenn man das nicht kann, dann wird es nichts mit der Beziehung, denn die Pflicht als Elternteil ist nicht verhandelbar.

Da gibt es nichts zu lernen. Entweder du akzeptierst es, oder du akzeptierst es nicht.

Dazwischen gibt es nichts, entweder hü oder hott.

Es ist deine Entscheidung.

Was möchtest Du wissen?