Wie abreite ich besser offene Ganztagsschule?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist völlig normal, dass Sie sich in Ihrer neuen Arbeitsumgebung unsicher fühlen. Schließlich ist es immer eine Herausforderung, sich in einem neuen Team und einer neuen Arbeitsumgebung zurechtzufinden.

Ein paar Tipps, die Ihnen vielleicht helfen, sich sicherer und wohler in Ihrem Job zu fühlen:

Sprechen Sie mit Ihren Kollegen über Ihre Bedenken. Es ist wahrscheinlich, dass sie ähnliche Gefühle hatten, als sie angefangen haben, und sie können Ihnen Tipps und Ratschläge geben.

Fragen Sie nach Feedback. Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie etwas richtig machen, fragen Sie einen Kollegen oder Ihren Vorgesetzten, ob sie einen Moment Zeit haben, um Ihre Arbeit zu überprüfen und Ihnen Feedback zu geben. So können Sie sicher sein, dass Sie auf dem richtigen Weg sind.

Machen Sie sich mit den Regeln und Abläufen vertraut. Lesen Sie sich die Anweisungen und Vorschriften in Ihrem Arbeitsvertrag durch und fragen Sie, wenn etwas unklar ist. So stellen Sie sicher, dass Sie immer wissen, was von Ihnen erwartet wird.

Seien Sie offen für neue Herausforderungen. Zeigen Sie Eigeninitiative und bieten Sie an, neue Aufgaben zu übernehmen, wenn sie angeboten werden. So können Sie neue Fähigkeiten erlernen und sich beruflich weiterentwickeln.

Seien Sie freundlich und professionell. Verhalten Sie sich höflich und respektvoll gegenüber Ihren Kollegen und den Schülern, und bemühen Sie sich, immer pünktlich und zuverlässig zu sein. So können Sie sich einen guten Ruf aufbauen und sich in Ihrem Team wohler fühlen.

Insgesamt ist es wichtig, dass Sie sich Zeit nehmen, um sich an Ihren neuen Job und Ihre neue Arbeitsumgebung zu gewöhnen. Mit etwas Geduld und Anstrengung werden Sie sich bald sicherer und wohler fühlen

Woher ich das weiß:Recherche

Es ist dein dritter Tag. Schau dir bei den Kolleginnen und Kollegen ab, was sie machen, wie sie es machen. Wenn es etwas zu tun gibt (aufräumen etc.), hilf mit. Und stell gezielte Fragen. Das zeigt Interesse und macht dich sicherer. Am dritten Tag verlangt noch keiner von dir, dass du perfekt bist. Auch am vierten, fünften, sechsten....Tag nicht. Auch wenn du schüchtern bist: du hast einen Job, der mit dem Umgang mit Menschen zu tun hat. Also, wenn es mit den Kindern schon gut klappt, bravo. Mit den Erwachsenen, naja, die gehören genauso dazu. Aber von ihnen kannst du am meisten lernen. Durch zuschauen, zuhören und durch Fragen stellen. Viel Glück. Halt durch.