Werkzeugmechaniker -> IHK Weiterbildung Sinnvoll?

2 Antworten

Für Dich käme etwa der Technische Fachwirt in Frage. Das ist eine Aufstiegsweiterbildung auf Meisterebene, die umfrangreiche betriebswirtschaftliche Elemente enthält. Das dauert etwa 24 Monate nebenberuflich.

Dieser Abschluss bringt Dir neuerdings sogar die Allgemeine Hochschulreife, diese Berechtigung gibt es sonst z.B. mit einem Vollabitur. Wenn Du sowas machen willst, dann brauchst Du keine Fachhochschulreife mehr zu machen !

http://de.wikipedia.org/wiki/Technischer_Fachwirt

Vielen Dank.

Ich habe mir das mal angesehen und es klingt genau nach meinen Vorstellungen. Allerdings würde der nächste kurs erst wieder 2015 stattfinden.

Aber welche Berufschancen hätte ich mit diesem Kurs? In welchen Firmen, würde ich welche Arbeit zugeteilt bekommen. Und macht sich das auch aufs Gehalt bezogen bezahlt?

mfg

Nach Einzelhandelskaufmann neue Ausbildung machen zum Industriekaufmann?

Hi zu mir 24, kaufmann im Einzelhandel mit Notendurchschnitt von 1,8 und Fachhochschulreife mit 2,7. Nun ein Jahr im Verkauf nach Ausbildung gearbeitet. Hasse den Beruf und will gerne lieber in Richtung Industrie gehen. Eine Weiterbildung bringt mir nur die Theorie aber keine Praxis im Büro deswegen ist es so schwer aus dem Handel zu kommen (laut Ihk und versch. Anderen Bildungsträgern) habe ich noch Chancen auf 2. Ausbildung? Macht sowas Sinn mit 24 ? Wäre dann ausgelernt schon 27. :(

...zur Frage

Was tun nach der Ausbildung als Kaufmann für Büromanagement?

Hi Was wäre eurer Meinung nach sinnvoller nach der Ausbildung als Kaufmann für Büromangement. Ein Studium in dem Bereich, Eine Weiterbildung bei der IHK oder erstmal paar Jahre Praxis im Beruf sammeln?

...zur Frage

studieren nach dem Handelsfachwirt (IHK)?

 Hallo an alle! :)

folgende Frage…

ich bin jetzt bald 26 Jahre alt. Gelernter Bürokaufmann mit anschließender Weiterbildung zum kaufm. Handelsfachwirt (IHK).

Ich arbeite jetzt seit etwas über einem Jahr in der Buchhaltung einer Spedition. Irgendwie füllt mich diese Tätigkeit aber nicht aus. Große Aussichten auf eine höhere Stellung hier im Unternehmen habe ich nicht wirklich, da wir eine Zentralbuchhaltung mit 7 Mitarbeitern + einem Leiter sind (der erst neu in dieser Position ist).

Nun die Möglichkeiten:

  • Teilzeit Betriebswirt / Bilanzbuchhalter
  • Vollzeit Betriebswirt / Bilanzbuchhalter
  • BWL studieren
  • duales Studium

Bei einer Vollzeit Weiterbildung oder dem Studium sehe ich den Wegfall des Einkommens als Problem.

Hat jemand Erfahrung mit ähnlichen „Problemen“?

Danke.

...zur Frage

Betriebliches Vorschlagswesen Pflicht für ISO 9001 Zertifizierung im Rahmen von KVP?

Hallo, ist für eine Zertifizierung nach ISO 9001 ein Betriebliches Vorschlagswesen im Rahmen von KVP Pflicht oder freiwillig? Vielen Dank für eine Antwort, wenn möglich gerne auch mit einer Quelle für meine Ausarbeitung.

...zur Frage

Mit den Ausbildungsabschluss Kauffrau für Dialogmarketing, danach Automobilkauffrau werden?

Kann ich mit diesen Abschluss einen Job als Automobilkauffrau beginnen, da ich ja einen kaufmännischen Abschluss habe oder muss man da erst eine Weiterbildung oder ähnliches durchführen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?