Wer kann mir das mit Trochäus, Jambus, Daktylus, Anapäst erklären?

3 Antworten

Bei Gedichten muss man oft das Metrum bestimmen und da unterscheidet man in Trochäus, Jambus, Daktylus und Anapäst.

Du gehst dabeifolgendermaßen vor:

1silbige Wörter wie Hut oder so, sind immer betont, kriegen also einen Strich / das machst du in der vorliegenden Zeile erstmal bei den 1silbigen Wörtern. Und bei Wörtern mit mehr Silben musst du es laut aussprechen z.B. Sonnenschein ist betont (Sonn) unbetont (nen) betont (schein)

und so machst du das in der ganzen Zeile und schaust was für ein Muster sich ergibt.

Bei einem Trochäus ist es immer betont, unbetont, bei einem Jambus unbetont, betont.

Dakytlus betont, unbetont, unbetont, und Anapäst unbetont, unbetont, betont.

Das ist jetzt jeweils für eine Zeile, das musst du dann eig. mit dem ganzen Gedicht machen und schauen, ob das einheitlich ist :) Hoffe es hat dir n bissel geholfen

Das ist der unterschiedliche Rhythmus, den Gedichtverse haben.

Z.B.:

Ich kam und sah und siegte.

da-daa-da-daa-da-daada

Anders bei deinem Namen:

Scan-da-lousz

daa-da-da

Jambus: da-daa (jasMIN)

Trochäus: daa-da (PEter)

Anspäst: da-da-daa (zau-be-REI)

Daktylus: daa-da-da (SCHWÄ-ge-rin)

das könnten Schulfreunde, Nachilfelehrer(in), Deutschbuch ... oder du suchst über Google nach "Versmaß" oder "Metrik" und findest zum Beispiel diese Seite: http://www.zum.de/Faecher/D/BW/gym/interpretation/index_6.htm ... wenn sie nicht hilfreich ist, suchst du weiter, lernenmitspass ist oft auch ein sehr guter Ausgangspunkt ;)

Was möchtest Du wissen?