Wenn man schwanger ist(unbemerkt) und sein Kind verliert merkt man das,wenn ja woran?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In den ersten drei Monaten der Schwangerschaft ist das Risiko, eine Fehlgeburt zu erleiden, relativ groß. Schätzungsweise ein Viertel aller Schwangerschaften enden in den ersten 12 Wochen (Frühabort). Es wird davon ausgegangen, dass bis zu 50% der sich in der Gebärmutter einnistenden Eizellen als Frühabort enden. Diese Fehlgeburt wird als verspätete Monatsblutung angesehen und bleibt meist unbemerkt.[35] Eine bewusst wahrgenommene Fehlgeburt kann ein stark traumatisches Erlebnis für eine Frau sein. Um eventuellen Enttäuschungen und dem sozialen Druck zu begegnen, ist es verbreitet, bis zum Ende der 12. Schwangerschaftswoche mit der offiziellen Verkündigung der Schwangerschaft zu warten. (wikipedia)

danke für den *

0

ne fehlgeburt ist ja im prinzip als hätte man seine tage (zumindest wenns in den ersten monaten passiert..) nur halt viel schmerzhafter.

Muss nicht sein, wenn es sehr früh am Anfang der Schwangerschaft passiert, dann nimmst du es als normale bis etwas stärkere Regelblutung wahr.

Das soll wohl öfter mal vorkommen, wenn das Kind nicht vollkommen ist, erledigt es die Natur direkt am Anfang.

Wenn es denn so sein sollte.Das kommt nicht so sellten vor.Es ist meist ein Zeichen das es keine Intakte Schwangerschaft war.

Am Anfang der Schwangerschaft merkt man das wohl nicht. Irgendwann bekommt man halt ne Blutung und das war's.. passiert wohl relativ häufig, ohne dass frau es je merken wird.

Was möchtest Du wissen?