Wenn ich mit dem Auto eine Vollbremsung mache ,ist dann der Reifen kaputt oder muss ein Reifen sowas aushalten?

10 Antworten

Heutige Fahrzeuge haben nahezu alle ein ABS, bedeutet bevor das Rad blockiert wird die Bremse gelöst.

Bei älteren Fahrzeuge ohne ABS, kann der Reifen beim Blockieren durchaus schon Schaden nehmen je nach Geschwindigkeit.

Das kommt darauf an, ob das Auto um das es geht ein funktionierendes ABS System hat. Das ABS erhält in erster Linie durch den Blockierschutz die Haftreibung und somit die Seitenführungskräfte. 
Ein angenehmer Nebeneffekt ist, dass die Reifen keine Bremsplatten bekommen können so fern das System vorhanden ist und arbeitet.

Im Normalfall macht so etwas dem Reifen fast gar nichts aus. Der Verschleiß ist jedoch deutlich höher als bei normaler Fahrt oder Beschleunigung. 

Da passiert überhaupt nichts, in der Fahrschule muss man in jeder Fahrprüfung eine Notbremsung machen, vorher übt es der Fahrlehrer mehrfach mit jedem Fahrschüler damit er ist in der Prüfung kann. Kurz um, mit Fahrschulautos werden fast täglich Notbremsungen gemacht und das schadet den Reifen überhaupt nicht. 

Bei Fahrzeugen mit ABS sollte der Reifen danach genauso frisch seinw ie vorher, bei Fahrzeugen ohne ABS und bei höherem Tempo aber wird sich das Profil an der Stelle, bei der der Reifen zum Zeitpunkt des Blockierens aufliegt, so weit abreiben, dass der Reifen danach unbrauchbar ist (Stichwort Bremsplatten).

Was möchtest Du wissen?