Wenn ein Artikel, den man letztens bei Amazon gekauft hat, jetzt billiger ist, bekommt man dann die Differenz zurück?

9 Antworten

Nein, das Geld bekommst Du nicht zurück. Allerdings musst Du auch nicht nachzahlen, sollte der Preis in den letzten Tagen gestiegen sein. Wenn das mal keine positive Nachricht ist.

Das Du innerhalb einer bestimmten Frist ein Rückgaberecht hast, wurde Dir bereits mitgeteilt. Allerdings würde ich dann vor dem erneuten Kauf erst einmal schauen, ob es das Produkt bei einem anderen Olinehändler nicht noch billiger gibt.

Gruß Matti

Hallo Gladiator17,

nein, da bekommst du die Differenz nicht zurück.

Denn zu dem Zeitpunkt, als du die Ware bestellt hast, hast du mit dem Händler einen Kaufvertrag abgeschlossen. Dabei hast du ein Angebot abgegeben, die Ware zu dem damals gültigem Preis kaufen zu wollen. Hat der Händler das bestätigt, ist der Kaufpreis zustande gekommen.

Du hat aber das Recht, den Artikel innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt zurück zu schicken und dann bekommst du dein Geld zurück.

Kannst ja dann den Artikel zum niedrigeren Preis wieder bestellen.

So habe ich es gemacht - habe ein Paar Schuhe bestellt, als ich dann wieder nachschaute, war das Modell, das ich bestellt hatte, um rd. 12 € günstiger.

Also: Artikel zurück geschickt und neu bestellt :)

Liebe Grüße

ichausstuggi

Nein - schön wär's. ;)

Dann würde ich die Preisdifferenz von meinem alten Handy (~300€) auch zurückverlangen. ^^

LG Willibergi

Nein, dafür gibt es keinen Grund, Du hast einen Vertrag abgeschlossen, an den sowohl du als Käufer als auch der Verkäufer gebunden ist. Du hast halt Pech gehabt. Du mußt deine vertraglichen Verpflichtungen erfüllen.

Klar! Ich habe es neulich auch gehabt...

habe mir ein neues Auto für 12.000€ gekauft, und dann in zwei Wochen das gleiche für 8.000€ gesehen. Bin dann zum Verkäufer und er hat mir die 4.000€ zurück überwiesen

Wenn der Verkäufer das so einfach gemacht hat, solltest du dich fragen, warum? Irgendetwas scheint mit dem Fahrzeug nicht zu stimmen und der Verkäufer will spätere Schadenersatzansprüche abwehren. Ich an deiner Stelle wäre sehr skeptisch. Niemand macht das freiwillig, es sei denn, er hat etwas zu verbergen.

0

Was möchtest Du wissen?