Wenn die ITC wandert (bei Afrika) warum regnet es auch dann nicht in der Wüste? er geht bis zu Wende

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Sahara hat eine durchschnittlichen Niederschlag von 45mm, manchmal regnet es aber in weiten Teilen fuer Jahre nicht. Die Sahara ist eine Wendekreiswueste, d.h. sie liegt innerhalb der ITC die durch stetig sinkende Luftmassen die Wolkenbildung verhindert. Ausserdem liegt die Sahara innerhalb der Passatwinde, die ihrerseits nur sehr wenig Niederschlag mitsichfuehren. Durch die enorme Sonneneinstrahlung und fehlende Vegetation heizt sich die Wueste am Tage auf bis zu 60 C auf, die Hitze faellt in der Nacht aber rapide ab, z.T. sogar unter 0 C...

Also die Antwort ist im Grunde richtig nur nicht vollständig und auch nur teilweise. Schaue dir die Lage der ITC und des nördlichen Wendekreises mal genauer an, du wirst sehen, dass der ITC einen Maximalwert von 18 Grad n. Breite besitzt, wobei sich der Wendekreis bei 23,5 Grad befindet. Und hier liegt auch schon die Lösung für dich. bei ca 12-18 Grad liegt nämlich die Sahelzone udn erst dann beginnen die Wüsten(ca 20Grad), da die ITC aber maximal bis zum 18Grad im Sommer wandert, werden SW-Monsune mit sehr hoher wahrscheinlichkeit die Wüste nie erreichen, da sie noch nicht einmal den nördl. und mittleren Teil der Sahelzone erreichen!

Was möchtest Du wissen?