Wenn der durchschnittliche IQ bei 100 liegt, wieso haben dann fast alle mehr?

18 Antworten

Intelligenz bedeutet ja nicht, dass man automatisch auch erfolgreicher ist als andere.
Z.B. gibt es gerade bei Hochbegabten viele, die aufgrund chronischer Unterforderung schon früh als Schulverweigerer mit schlechten Noten brillieren - und oft setzt sich das dann in ihrem Leben fort.
Und warum bei öffentl. Angaben immer höhere IQ-Werte angegeben werden: Man kann aufgrund dessen nicht darauf schließen, dass der Durchschnitt der Menschen doch intelligenter ist. Denn ein IQ-Wert ist ja schlechter nachzuweisen als z.B. so etwas Offensichtliches wie Körpergröße. Sprich: Da kann man auch schon mal flunkern... :o)
Außerdem wird keiner, der einen unterdurchschnittl. IQ-Wert hat, großartig damit hausieren gehen. Und darum finden auch nur die höheren IQ-Werte (ob nun wahr oder geflunkert) Erwähnung.

Keinee Ahnung ob das noch wer ließt, aber dennoch:

Es ist keinermaßen der Fall, dass 90% genau am durchschnitt liegen. Beim IQ gibt es auch unter den normalbürgern meist sehr schwankende Abweichungen. dieses Bild: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f7/IQ_curve.svg gibt dir einen Einblick, wie schwankend sich der IQ verhält. Bei dem IQ wird übrigens nicht mit Wissen abgefragt, es geht nur um logischen verknüpfen, das heißt Rechenaufgaben lösen, Muster erkennen etc. Es gab da mal einen sehr interessanten Fall, Details kann ich leider nicht nennen, da ich mich nicht mehr genau erinnere. Jedenfalls hatte einmal ein Mann einen Autounfall bei dem er fast sein gesamtes Gedächtnis verlor, er wusste also nur noch die einfachsten Dinge wie: Gehen, Essen usw. Als man aber einen IQ-Test mit ihm durchführte kam ein überdurchschnittliches Ergebnis heraus.

Der IQ ist übrigens auch erblich, also wenn deine Eltern einen eher hohen Iq aufweisen, ist es wahr scheinlich so, dass auch du einen hohen IQ aufweist (kann natürlich auch anders kommen). Der IQ ist übrigens auch anatomisch ermittelbar.

Aber der IQ zeichnet wen nicht gleich als schlau aus, er sagt nichts über soziale Kompetenz, lernfähigkeit, Weisheit oder Wissen aus. Der IQ deutet nur darauf hin wie intelligent du bist. Und für alle Kritiker, das Wort intelligent ist völlig passend, den IQ=Intelligenz-quozienten und Intelligenzquozienten sagen etwas über die Intelligenz aus, also intelligent.

IQ tests haben nichts mit Schulwissen zu tun.. auf jedenfall wird nichts gefragt was man nur im Gymnasium und nicht in der Hauptschule lernt. es geht vor allem um visuelle/numerische/sprachliche Auffassungsgabe und Geschwindigkeit. Wissensfragen kommen überhaupt nicht vor. Das Problem mit den Tests ist einerseits das soziale Kompetenz nicht getestet wird und andererseits, dass Ergebnisse teilweise stark von der Tagesform der Testperson abhängen

ich halte von iq-tests so gut wie gar nichts. auf welcher grundlage funktionieren die denn. doch wohl hauptsächlich auf dem schulwissen. aber menschen, die kein so hohes schulwissen haben, können auch sehr intelligent sein. intelligenz ist manchmal auch auf einem bestimmten gebiet sehr ausgeprägt, umfaßt aber in der regel viele bereiche. so kann auch amdonne, obwohl sie nur "rumspringt" eine hohe intelligenz haben. das glaube ich auch. denn zu dem business gehört eine menge mehr als nur rumzuspringen.

Falsch, falsch, falsch und wieder falsch! Das kann ich nicht auf mir sitzen lassen. Der IQ-Test ist allen gegenüber fair, denn er testet die Intelligenz, nicht das Wissen! Also sachen wie 43 mal 129 oder räumliches denken! Wäre gut sich zu infomieren bevor man Leuten die Rat suchen falsches Zeug erzählt.

0

Ich glaube fast keiner, der auf diese Frage geantwortet hat, hat eine Ahnung, was ein IQ-Test überhaupt ist und hat jemals einen gemacht oder gesehen. Ein IQ-Test beinhaltet Fragen zum Sprachverständnis, räumlichem Denken etc. und hat somit mit schulischem Wissen überhaupt nichts zu tun. Es werden keine Fragen gestellt wie was ist die 3. binomische Formel, wer war der 2. Präsident der USA, was sind die Langerhann'schen Inseln, wie buchstabiert man das Wort Polymorphismus etc.. Es ist wahrscheinlich, dass Leute, die das Gymnasium besucht haben, Abitur haben und studieren einen hohen IQ haben, da sie sonst gewissen Anforderungen dort überhaupt nicht gewachsen wären, allerdings ist nicht jeder Hochbegabte gleich auf dem Gymnasium, da er gerade durch seine hohe Intelligenz und ständige Unterforderung schlecht in der Schule ist. Außerdem können genauso Hauptschüler einen hohen IQ haben, da sie gewisse Bereiche nicht so gut beherrschen wie beispielsweise Rechtschreibung. Naja.. und auf Britney Spears und Madonna muss ich wohl gar nicht erst eingehen. Die werden nicht so dumm sein, sonst hätten sie es in dem Geschäft nicht so weit gebracht.

Was möchtest Du wissen?