Welches Holz ist für eine Modelleisenbahn-Platte geeignet?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo noch einmal: Du bist ja anscheinend ganz fleißig am bauen. Glückwunsch. Modellbahnen sind durch ihren verschieden strukturiertem Aufbau, meist in mehreren Etagen, im Laufe der Zeit und Wetterperioden besonders anfällig für unterschiedliche Temperaturen, wodurch sich das Holz im Aufbau unterschiedlich verzieht und es dadurch zu verschiedenen Problemen kommen kann. Das fängt an, damit dass sich der Gleisaufbau verziehen kann und es folglich zu Entgleisungen und ungewünschten Zugentkupplungen kommen kann. Es kann sogar zu Rissen oder sogar Ablösungen von Geländeteilen kommen.

Profis benutzen für den Unterbau ihrer Modellbahn sogenanntes:

Apacheholz

Dieses Holz ist besonders stabil und vor allem verzugsfrei. Leider ist dieses Holz sehr schwer zu bekommen und etnsprechend teuer.

Kann das sein das du dich leicht vertippt hast? Du meinst sicher Apachi-Holz. ....Richtig ?

0
@SuperOoAA

Auf dieser Seite:

http://www.schreiner-seiten.de/holzarten/holz-abachi.php

kannst du durch Eingabe deiner PLZ+Angabe was du brauchst, Regionale Holzhändler suchen lassen. Da erscheint dann mit etwas Glück eine Liste mit Händlern! So...und jetz kommst du! Nimm dir ein Tel. zur Hand und klingel mal bei den Anbietern durch. Wenn sie das was du suchst im Lieferprogramm haben werden die dir auch sicher einen Preis sagen können. Übrigens eine Latte mit folgenden Maßen: Stärke: 25 mm Breite: 80 mm Länge: 200 cm wird bei ebay ab 7,00€ aufwärts an Selbstabholer verklingelt. Allerdings dürfte der Preis für Plattenmaterieal um einiges höher liegen.

0

Also, ich habe jetzt drei unterschiedliche Schreibweisen gefunden: auch Apachi, Apache und Abachi...doch ich denke, wir meinen alle das Gleiche. Danke für Dein * :-D

0

Mehrschichtfaserplatte 2 cm wird sich nicht verwinden

Eine sogenannte "Tischlerplatte". Sie besteht aus mehreren Schichten und ist somit verwindungssteif.

mdf ist nicht zu empfehlen die besteht im grunde genommen nur aus "pappefasern" zwaer recht stark verdichtet aber trotzdem nur aus pappe am besten sind diese mehrschichtplatten"tischlerplatten" geeignet da die holzfasern in verschiedenen richtungen geleimt sind als alternative zu den teuren tischlerplatten kannst du im holzhandel sogenante fahrzeugbodenplatten verwenden im grunde genommen das gleiche nur imprägniert nicht ganz so dick und meistens auch schon dunkel eingefärbt(bodenplatten für autoanhänger)da bekommst du so einen quadratmeter schon ab 15 euro bei 15mm dicke

…mal ne kleine Holzplattenkunde extra für „dervomblitz“

Die Mitteldichte-Faserplatte (MDF), besteht wie die Spanplatte aus verleimten Holzfasern. Allerdings ist die MDF-Platte in ihrer Struktur wesentlich feiner und hat eine glatte Oberfläche. NIX da mit "Pappfasern"!!!

Die Tischlerplatten sind wie die Sperrholzplatten eine Unterart der Furnierplatten. Ihnen eigen ist ein symetrischer Aufbau der Schichtenfolge. Den Kern der Tischlerplatten bilden nebeneinander verleimte Stäbe von ca. 3 cm Breite. Bei den sogenannten 3-fachen Tischlerplatten wird dieser Kern (oder Mittellage) oben und unten nur noch von je einer Schicht eines Deckfurniers umgeben. Bei der 5-fachen Tischlerplatte kommt auf dieses Deckfurnier noch eine Schicht eines i.d.R. edleren Furniers. Oft gibt es eine besonders schöne Furnierseite und eine schlechtere B-Seite. NIX da mit,.... in verschiedene Richtungen geleimten Holzfasern!!!

So und Fahrzeugbodenplatten werden aus 1,7 mm dünnen Buchenfurnieren im kreuzweisen Aufbau hergestellt. Je nach Beanspruchung kann auch ein individueller Aufbau produziert werden. Die hohe Tragfähigkeit der Fahrzeugbodenplatten ermöglicht eine Reduzierung der Plattendicke im Vergleich zu Platten aus anderen Holzarten. (Gewichtsreduktion !) Fahrzeugbodenplatten sind vieleicht eine Alternative aber keineswegs das Gleiche wie eine Tischlerplatte.

0
@docimod

es sind mehr wie 2000 Zeichen deshalb hier noch Teil 2:

...nur imprägniert nicht ganz so dick und meistens auch schon dunkel eingefärbt... Diese Beschreibung passt auf Buchensperrholz mit Glasfasergewebe armiert mit Phenolharz beschichtetes Sperrholz, welches zusätzlich mit einem Glasfasergewebe versehen ist. Dieses Glasfasergewebe dient zur Erhöhung (ca. 30-40%) der elastomechanischen Eigenschaften (Biegefestigkeit, Biege-E-Modul) für besonders hohe Anforderungen.

Anwendung: Fahrzeugbau für Bodenplatten, Abdeckungen von Coil-Mulden, etc.

Aufbau: 1.Oberseite: Phenolharzbeschichtung mit Sieboberfläche 2.Trägermaterial: Buchenfurniersperrholz 3.Armierung: Glasfasergewebe 4.Unterseite: Phenolharzbeschichtung (Glatt) mit verschleißfester rutschhemmender Phenolharzfilmoberfläche auf der Oberseite 220 [g/m²] mit hochabriebfester Ausführung an der Oberseite Taberwert von ca. 3.000 [U/min] Plattenrückseite mit Glasfasergewebearmierung + 167 [g/m²] Phenolharzfilm glatt So das sollte erst mal reichen ; )

...ach die Mehrschichtplatten hab ich jetz ganz vergessen....egal bei Bedarf reich ich´s noch nach.

0

Ich benutze schon ewig Grobspan, ist billig und die Plattem ,uss man nur noch zusammenfügen, 10€ 1,69m * 0,69m bei Toom Baumarkt in Dieburg.

Was möchtest Du wissen?