Welche Zahl liegt zwischen -1 und 2 und bitte auch den Rechenweg erklären?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Alle Reelen Zahlen = {-1;...;2}
Denke ich mAl,...gibt keinen Rechenweg musst dir nur einen Zahlenstrahl vorstellen. Aber Vlt ist das auch anders in welcher Klasse bist du denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rupperduck
02.11.2015, 10:28

Übe mit meinem Neffen und er ist in der 7.Klasse Realschule.

0
Kommentar von Lini2015
02.11.2015, 10:30

Okay dann Zahlen Strahl aufmalen so die Q=(rationale Zahlen) müsste er eigentlich kennen?? Und dann mal im Heft gucken wie der Lehrer das aufgeschrieben hat. Oder ihr könntet mir ein paar Bilder mit den Einträgen und Aufgaben schicken und dann könnte ich probieren das zu erklären ☺️

1

Die Zahl dazwischen ist 0,5. du musst rechnen 2-(-1) ist 2+1 denn - und - gibt +. Daraus folgt das Ergebnis: 3 das ergebnis teilst du durch 2 und ziehst dann die dabei rauskommende 1,5 entweder von der größeren ab oder zu kleineren dazu: -1+1,5= 0,5 und 2-1,5=0,5 Bei Fragen, frag!😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hannah1912
02.11.2015, 10:36

Denn -1  -0,5  0  0,5  1  1,5  2

0

Strichrechnung bei einer positiven Zahl (+2) und einer negativen (-1) geht so:

Du ziehst wie gewohnt von der größeren Zahl die kleinere ab, vorerst ohne Beachtung der Vorzeichen; 2-1 ergibt 1. Dann gibst du der 1 das Vorzeichen der größeren Zahl. Das ist 2, +2, also lautet das Ergebnis +1.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...ziemlich viele. Mehr als du zählen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roderic
02.11.2015, 11:03

Wenn die Antwort 0,5 lautet und nicht die Menge aller Zahlen des Intervalls (-1,2) oder [-1,2], dann ist deine Frage unvollständig und nicht mathematisch exakt formuliert und du darfst dich nicht wundern, daß du so komische Antworten bekommen hast.

Denn dann hätte deine Frage lauten müssen:

"Welche Zahl liegt genau in der Mitte zwischen zwischen -1 und 2?"

Auch vor 40 Jahren schon galt in der Mathematik die Grundregel, das mathematische Probleme exakt und frei von Mehrdeutigkeiten formuliert werden müssen.

;-)

0

Hallo,

logischerweise die 0 und die 1 !

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rupperduck
02.11.2015, 10:26

Das glaube ich ,aber nicht.Die Antwort ist -0,75.Kenn nur den Rechenweg nicht.Meine Schulzeit ist schon über 40 Jahre her.

0

-1
0
1

2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?