Ich verletzte mich selber seit über 4 Jahren um komme nicht mehr davon weg. Ich würde dir wünschen das du nicht das gleiche durchmachst wie ich und deine ganze Jugend weg wirfst, denn früher oder später wird man süchtig nach diesem Schmerz und mit jedem Mal das du dich verletzt wird die Sucht größer. Rede mit deinen Eltern auch wenn du zuerst auf Unverständnis stößt aber du brauchst Hilfe und das so schnell wie möglich. Alleine kommt man da in den seltensten Fall der Fälle raus aber um so früher man mit der Therapie beginnt umso größer sind die Erfolgschancen wieder ein glückliches normales Leben führen zu können. Außerdem spätestens im Sommer werden deine Eltern eh merken das du ein Problem hast. Suche dir eine ruhige Minute in der du ungestört mit deinen Eltern reden kannst vlt nimmst du ein Geschwisterteil Oma Opa Tante beste Freundin einfach eine Vertrauens Person und versuche es deinen Eltern zu erklären warum du es tust und das du Hilfe brauchst und gerne eine Therapie anfangen würdest.
Wenn du noch irgendwelche Fragen hast schreib einfach
Alles gute Lini2015

...zur Antwort

Urlaub trotz Klinikaufenthalt? & Erfahrungsberichte Klinik (Klinikbesuch = schulischer nachteil)?

Hallo liebe Community.
Wie in meinem letzten Beitrag erwähnt, leide ich seit geraumer Zeit (2 Jahren) an einer Essstörung (Magersucht). Ich habe mir nun überlegt einen Klinikaufenthalt "durchzuziehen", um meiner ES endgültig ein Ende zu setzen. Das Problem ist nur folgendes:

1. ich habe gehört dass so ein Aufenthalt um die 2 Monate oder länger gehen kann. Ich mache mir jedoch große Sorgen um die Schule. Ich bin eigentlich eine wirklich gute Schülerin (Realschule Klasse 9) aber ich möchte auf keinen Fall Lücken haben, wenn in der 10. die Prüfungen auf mich zu kommen! (Da ich auch eine weiterführende Schule besuchen möchte.) Gibt es da eine Möglichkeit bzw. eine Schule/ Unterricht in den Kliniken? Wenn ja, könnte mir jemand erklären wie das abläuft?

2. Meine Familie und ich sollten in den Sommerferien eigentlich 10 Tage in den Urlaub. Alle freuen sich schon sehr, aber wenn dieser Aufenthalt in der Klinik länger als 1,5 Monate dauert (was er sicher wird), kann ich nicht sabei sein. Das wäre ja nicht so schlimm für mich, aber ich weiß, dass meine Familie dann nicht fahren wird und ich möchte ihnen das nicht kaputt machen. Gäbe es da eventuell eine Möglichkeit das Problem zu beheben? Denn bis jetzt ist das der Grund wieso ich noch nicht gefragt habe ob ich dort denn einen Platz bekommen könnte...
Anderer seits fühle ich mich nicht "gesund genug" um damit noch lange zu warten.
Ich weiß natürlich dass man dort nicht so schnell einen Platz findet!

3. Jetzt nurnoch eine Sache. Glaubt ihr ich kann meine Esstörung auch besiegen, wenn ich einen Psychologen / eine Selbsthilfegruppe aufsuche, statt einer Stationären Therapie? Welche Methode findet ihr besser /hat euch evtl. sogar geholfen, und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

Danke schonmal für alle Antworten und fürs Lesen! <3

Eure starving2death

...zur Frage

Also ich kann dir nur sagen das ich selbst 6 1/2 Monate in der schön Klinik Roseneck in prien war und mir sehr weitergeholfen hat. Normalerweise bleibt man natürlich nicht so lange sonder zwischen 2-4 Monaten. Eine stationäre Therapie ist natürlich meist effektiver als ambulante Therapie aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Wartezeit ist meist mindestens 3 Monate in meiner Klinik.
Wenn du noch Fragen hast gerne in die kommis

...zur Antwort

Man sollte Haare nur alle 3-4 Tage waschen sonst trocknen sie aus

...zur Antwort

Also eine Erste Linderung könnte kühlen oder Kopf in Lauwarme Badewanne packen schaffen und dann Ursachen dafür suchen Allergien auf Shampoo oä, Infekt oder sowas am besten zum Arzt und Vlt erstmal nicht bzw mit babyshampoo oder Allergiker Shampoo waschen

...zur Antwort