psychologie schweigepflicht bei eltern?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich verletzte mich selber seit über 4 Jahren um komme nicht mehr davon weg. Ich würde dir wünschen das du nicht das gleiche durchmachst wie ich und deine ganze Jugend weg wirfst, denn früher oder später wird man süchtig nach diesem Schmerz und mit jedem Mal das du dich verletzt wird die Sucht größer. Rede mit deinen Eltern auch wenn du zuerst auf Unverständnis stößt aber du brauchst Hilfe und das so schnell wie möglich. Alleine kommt man da in den seltensten Fall der Fälle raus aber um so früher man mit der Therapie beginnt umso größer sind die Erfolgschancen wieder ein glückliches normales Leben führen zu können. Außerdem spätestens im Sommer werden deine Eltern eh merken das du ein Problem hast. Suche dir eine ruhige Minute in der du ungestört mit deinen Eltern reden kannst vlt nimmst du ein Geschwisterteil Oma Opa Tante beste Freundin einfach eine Vertrauens Person und versuche es deinen Eltern zu erklären warum du es tust und das du Hilfe brauchst und gerne eine Therapie anfangen würdest.
Wenn du noch irgendwelche Fragen hast schreib einfach
Alles gute Lini2015

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Eltern haben dich lieb und wollen dein Bestes!! Wenn sie erfahren, wie krank du bist - und du bist sehr krank - dann werden sie glücklich sein, dass du dich freiwillig in psychologische Behandlung begibst. Mache dir darüber überhaupt keine Sorgen!

Vermutlich wissen deine Eltern nicht, was Ritzen bedeutet. Sobald der Psychologe es ihnen erklärt hat, werden sie den Ernst deiner Lage erkennen und alles tun, um dir zu helfen!

Außerdem ist es sehr wichtig für dich, dass deine Eltern darüber Bescheid wissen. Sie können und wollen dir sicherlich helfen. Das können sie aber nur, wenn sie über das Ritzen informiert sind.

Es ist also zu deinem eigenen Vorteil und in DEINEM Interesse, wenn deine Eltern eingeweiht sind.

Ich finde es ganz toll, dass du dich in Behandlung begeben willst! Daumen hoch! Das ist die beste Voraussetzung dafür, dass du aus dem Teufelskreis deiner psychischen Probleme herauskommst!

Weiter so! Du schaffst es! .-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dein Leben gefährdest, muss er es deinen Erziehungsberechtigten sagen, aber ansonsten unterliegt er auch gegenüber deinen Eltern der Schweigepflicht. Aber mal ganz ehrlich, das ist auch Sinn und Zweck der Sache. Wenn du nicht willst, dass das deine Eltern mitbekommen, weisst du tief in deinem Innern ja selbst, dass das Ritzen nicht der richtige Weg ist. Jetzt baust du damit vielleicht Stress ab oder kannst damit deine Probleme beseitigen, aber wenn du 20, 25 oder 30 bist, hast du diese Phase wahrscheinlich längst überwunden und musst trotzdem mit den Narben leben können, auf welche dich andere immer wieder ansprechen werden. Versuche besser jetzt da rauszukommen, egal mit welchen Konsequenzen und beginn dann "ein neues Leben". Viel Glück, du schaffst das!! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schweigepflicht gilt auch gegenüber den Eltern. Aber du kannst dich auch nochmal informieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange er nicht den Eindruck hat, dass du dich umbringen willst, hat er Schweigepflicht - auch deinen Eltern gegenüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Psychologe hat schweigepflicht. Aber hast du eine Erklärung für deine Eltern warum du zum Psychologen willst?  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Midnight1999
24.11.2016, 14:53

Es gibt nun wirklich genug Ausreden, um wegzugehen, ohne das Wort "Psychologe" überhaupt in den Mund zu nehmen. "Ich treff mich mit einem/-r Freund/-in.", "Ich treff mich jetzt immer dannunddann mit demunddem. Wir müssen ein Referat vorbereiten." etc.

0

Die Schweigepflicht wird erst aufgehoben wenn es um Suizid geht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, er unterliegt der Schweigepflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?