Welche Sprache ist meine Muttersprache?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du bist zweisprachig aufgewachsen, wobei Russisch die Familiensprache war (vielleicht noch ist) und Deutsch die Umgebungssprache.

Der Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen setzt zwar die höchste Kompetenzstufe (C2) mit einer muttersprachlichen Sprachverwendung gleich, allerdings haben Muttersprachen nicht nur etwas mit der Kompetenz zu tun. Gerade bei Bilingualität gibt es schwächere und stärkere Kompetenzen der Sprachen, was mit der Sprachverwendung zu tun hat. Wenn man eine Sprache weniger nutzt, dann fehlt das Training; jedoch sind Unterschiede in der Regel leicht auszugleichen, wenn der Sprecher wieder mehr Kontakt mit der schwächeren Sprache hat.

Im Prinzip hast Du zwei Muttersprachen.

Die Muttersprache/n hat/haben aber auch etwas mit persönlicher Identität zu tun. 

Frag Dich, was Dir Russisch und Deutsch bedeuten. Empfindest Du eine der beiden als Fremdsprache? In dieser Frage liegt Deine persönliche Antwort.

Russisch wird immer Deine Muttersprache bleiben. Du hast ja deutsch erst später gelernt. Ich hatte in der Schule auch 5 Jahre russisch. Lesen kann ich es noch. Aber sprechen....Naja lange her

Muttersprache ist die Sprache die jemand als Kind von seinen Eltern lernt.

Zwei Muttersprachen.

Was ist meine Muttersprache, Russisch, Französisch oder Deutsch?

Also irgendwie bin ich seit einem Gespräch echt verwirrt, was meine Muttersprache ist. Ich bin in Vladivostok (Russland) geboren und bin wie meine Eltern demzufolge gebürtige Russin. Ich habe in Russland allerdings nur bis zu meinem 3. Lebensjahr gelebt und in dem Alter spricht man ja auch nicht allzu viel. Ich beherrsche die russische Sprache zwar und es ist auch meine erste Sprache und die Sprache, auf der ich mit meinen Eltern rede, aber mit 3 sind wir nach Marseille (Frankreich) gezogen. Von 3 bis 10 Jahren habe ich also in Frankreich gelebt, bin mit der französischen Sprache aufgewachsen, zur Schule gegangen, hatte nur französischen Kontakt und es ist auch bis heute die Sprache, in der ich eigentlich denke. Wie dem auch sei, ich bin dann mit 10 mit meinen Eltern nach Berlin gezogen (meine Eltern sind Diplomaten) und lerne seitdem Deutsch und spreche auch nur noch auf Deutsch mit Leuten, mit Ausnahme von Verwandten und französischen Freunden. Die Sache ist jetzt, dass ich sozusagen drei Sprachen fließend und wie eine Muttersprachlerin beherrsche (ich will jetzt nicht damit prahlen, aber es ist ein Fakt, der wichtig ist für die folgende Frage). Meine erste Sprache ist also Russisch (die ich aber eher später in Frankreich mit meinen russischsprachigen Eltern verinnerlicht habe), ich bin ja auch Russin, bin aber aufgewachsen mit der französischen Sprache (mit 3 hat man ja wohl kaum schon richtig geredet), bin zur Schule gegangen und ich beherrsche sie wahrscheinlich auch besser als Russisch. Und jetzt rede ich fast nur noch Deutsch, habe das Gymnasium und meinen Abschluss auf Deutsch absolviert, spreche und schreibe fließend und studiere jetzt auch auf Deutsch (ich bin 18) Was glaubt, was jetzt wirklich meine Muttersprache ist? Alle meinen Russisch, aber Französisch ist mir ja eigentlich viel vertrauter. Was denkt ihr? Danke für eure Antworten

...zur Frage

Wie heißt es richtig (Deutsche Sprache)?

Was ist grammatikalisch richtig? ,,Mein Mann lernte mir sprechen,lesen und schreiben auf Deutsch." Oder ,,Mein Mann lernte mir sprechen,lesen und schreiben auf Deutsch bei.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?