Welche Sitzhöhe ist bei mir machbar (Supermoto), Gibts außer Tieferlegen, abpolstern, extra Schuhe ein paar Tricks, um ein paar cm dazu zu schummeln?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also zunächst mal , xo0ox hat es schon erwähnt, eine SM ist reine Augenwischerei ohne praktischen Nutzen. Von Fahren ist die Enduro immer etwas besser, egal wo du es betrachtest.

Zweiter Irrtum: Sitzhöhe. Das ist nicht die Höhe in der du sitzt, sondern der Abstand der Sitzbank zur Fahrbahn bei unbelastetem Mopped.  Nun haben Sitzpolster die Eigenart zu knautschen, sonst wären sie keine Polster. Und eine Federung soll Fahrbahnunebenheiten ausgleichen. Unebenheiten gibt es nicht nur nach oben (Hubbel) sondern natürlich auch nach unten (Löcher). Deswegen muß eine Federung sich im Grundzustand nicht ganz oben sondern irgendwo in der Mitte befinden. so daß sie in beide Richtungen reagieren kann. 
Deswegen stellt man den sogenannten Durchhang so ein, daß das Mopped wenn  Fahrer/Fahrerin drauf sitzt um ca 1/3 einfedert.  Damit wird die WR noch mal um 6cm + Polster  niedriger.

3. Punkt: Husqvarna. Leider verstorben. Der Eigentümer von KTM, die Pierer Holding hat Husqvarna vor 3 Jahren von BMW gekauft und einfach alle Leute rausgeschmissen und den Laden zu gemacht. Der Hersteller Husqvarna existiert nicht mehr.   Das war ne ganz brutale Konkurenzbeseitigung.
Um die Aktion öffentlich positiver dar zu stellen und zu verbergen daß KTM ein Offroadmonopol anstrebt und schon fast erreicht hat, haben sie den Markennamen auf ihre eigene Husabergproduktlinie  übertragen. Husaberg haben sie damit auch endgültig beseitigt.

Wenn du also jetzt eine der alten Husqvarnas  aus Varese kaufst, hast du ein Mopped für das es keinen Support und auch keine Ersatzteile mehr gibt. Keine gute Idee. 

4. Beinlänge. Wenn du mit dem Ballen aus 85cm runter kommst, dann kommst du wenn du das Becken schräg stellst aus einem Meter runter. Höhere Moppeds sind mir nicht bekannt.
Wenn du jetzt einwendest mit schrägem Becken kommst du ja auf der anderen Seite nicht mehr runter, OK. Es ist in der gesammten Menschheitsgeschichte noch nie ein Mopped nach beiden Seiten gleichzeitig umgekippt, so what ? ;o)

Was die WR angeht. Zum einen fährt die wirklich an jeder Ecken dutzendfach rum. Und außerdem ist sie relativ schwer.

Schau dir mal die Beta Modelle an. Die sind ähnlich hoch (eine ist auch etwas tiefer)  wie die WR125R.  Aber sie sind schlanker und leichter und damit leichter auszuballancieren. 
Und sie haben längere Federwege, kommen also bei korrekt eingestelltem Durchhang noch mal 1-2cm weiter runter. 
Die Motoren sind übrigens bei Beta und Yamaha  die gleichen, von Yamaha-Minarelli in Italien.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JessyMaus16
22.05.2016, 23:11

Und woran liegt das, also das Enduro's besser sind? (Außer halt das du sie im Gelände fahren kannst😅) 

Das die Einfedern wusste ich, aber so viel hätte ich jetzt nicht gedacht... 

Ja wahrscheinlich hast du recht und es ist in erster Linie reine Kopfsache! 

Mit der Husky... Ich denke ihr habt mich überzeugt, grade das du einfach keine oder nur begrenzt Ersatzteile bekommst ist natürlich kein guter Plan.😔😞

Vielen Dank für die ausführliche Antwort ☺

0

Generell ist ein 125 SM nur Sinnvoll, wenn es dir um die SM Optik geht, ansonsten, vom Fahrgefühl etc. ist die jeweilige Enduro Version der SM Version überlegen.

Empfehlen kann ich auch noch die Beta RR 125, allerdings ist diese sogar noch etwas höher, ein kleines Spass bike ist z.b. auch die Honda Grom.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JessyMaus16
22.05.2016, 23:03

Beta empfehlen relativ viele. Scheint also auch nicht verkehrt zu sein. :D Danke 

0

Es ist nicht erforderlich, mit beiden Füßen platt auf den Boden zu kommen. Schaff' dir lieber die Fähigkeit drauf, auf einer Zehenspitze anzuhalten. Einfach etwas rüberrutschen. Das spielt sich alles nur im Kopf ab. Ich bin selbst nicht wesentlich größer und kannte mal eine Frau, die war auch nur so groß wie du und machte das mit einer riesengroßen schweren Reise-Enduro. Alles eine Frage der Technik. Dafür lohnt es einfach nicht, sich die Fahrwerksgeometrie zu versauen oder dergleichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Effigies
19.05.2016, 20:22

Es ist nicht erforderlich, mit beiden Füßen platt auf den Boden zu kommen.

An dem Tag an dem es ein Mopped schafft nach beiden Seiten gleichzeitig umzufallen reden wird da noch mal drüber ;o)

0
Kommentar von JessyMaus16
22.05.2016, 23:01

Ja da hast du recht. Eben, Tieferlegen ist ein quatsch... Danke für die gutenTipps! :)

0

Was möchtest Du wissen?