WElche säure greift metall an, so dass es rostet?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn's was mit Eisen ist, kannste - vorausgesetzt das ist nicht lackiert - auch einfach Kochsalz (Natriumchlorid...) oder Streusalz nehmen, damit krieg ich jede Weissblechdose (also auch n Auto) durchgerostet. Oberfläche eventuell anschleifen.

Auch ins Lagerfeuer werfen hilft bei Eisengegenständen, dann abschrubbeln und offen stehen lassen.

Garantiert rostfreies Edelstahl kriegste mit Margarine oder Sonnenblumenöl platt, musste nur ranzig werden lassen (Fettsäure).

Cola ist auch sehr gut.

Edelmetalle wie Gold kriegste nicht ohne Weiteres zum Korrodieren.

Falls du was aus Messing, Bronze oder mit Kupferanteil hast, musste aufpassen, das gibt Grünspan und der ist hübsch aber giftig.

Vielen Dank für deine hilfreiche Antwort, nachdem ich jetzt nicht gewusst habe aus welchem metall mein gegenstand besteht, hab ich mal herumprobiert...salz und cola waren's, denk ich :) super!

0

Von den 92 Elementen sind etwa 70 Metalle. Welches Metall meinst Du denn?

Wenn man davon ausgeht, dass Du was auf Eisenbasis meinst (meinst Du das?), dann wird es leider nicht viel einfachen. Platten aus reinem Eisen werden praktisch nicht hergestellt, dass ist immer eine Eisenlegierung und davon gibt es tausende. Einige korrodieren ("rosten") ganz einfach, bei anderen brauchst Du teilweise richtig ekelhafte Bedingungen, die man zu Hause nicht erreichen kann. Um das wenigstens einen Hauch einzugrenzen, wäre eine Bschreibung nicht schlecht, wofür die Platte ursprünglich mal bestimmt war.

Quelle:http://www.kurzefrage.de/wissenschaft-technik/125504/wie-kann-ich-eine-metallplatte-schnell-rosten-lassen

Salpetersäure geht meistens...

Salzsäure ist Unsinn, die löst den Rost auf

Ist auch etwas abhängig vom Material.

In den Funkenregen eines Trennschleifers (Flex) zu stellen wirkt immer, selbst bei Plastik oder Edelstahl, weil die Metallfunken sich ins Material einbrennen und dort rosten.

Kohlensäure. Stelle das Teil in eine dichte Plastiktüte, gieße eine Flasche Mineralwasser hinein, gut zubinden und einige Zeit warm stellen (auf die Heizung oder in den Heizungsraum).

Ideal ist Wasserstoffperoxid ... oder Du nimmst Phosphorsäure, die sorgt durch die Phosphatierung für eine schwarze Patina.

Und jetzt kommt´s: in Coca Cola ist soviel Phosphorsäure, dass Du damit problemlos phosphatieren kannst...

Was möchtest Du wissen?