Welche Rolle spielt die Höhe bei der Wahrnehmung von Strassenlärm? Abgase?

5 Antworten

Je höher man wohnt um so schräger trifft der Schall auf die Scheibe und um so mehr wird reflektiert. Es kommt also weniger in die Wohnung. Eine große Rolle spielt auch, ob die gegenüberliegende Seite bebaut ist. Andernfalls geht der Schall dort zum Teil "verloren". Auch Bäume dämpfen den Schall und reinigen die Luft. In den unteren Etagen ist man eher in der "Dunstglocke". Ober steigt er womöglich schnell vorbei, weil er schon Schwung genommen hat.

Der Lärm wird weniger je weiter Du oben wohnst. Der Schmutz leider nicht. Da wird es nicht allzuviel Unterschied machen ob Du oben oder unten wohnst.

Mein Büro liegt im 8. OG an einer stark befahrenen Straßenkreuzung in Zentrumsnähe mit Ampelregelung. Mit geschlossenen Fenstern ist alles einigermaßen ok, bei geöffneten Fenstern ist es immer schlimm laut. Mitten ín der Stadt ist es hier Sonntags oder nachts verhältnismäßig ruhig mit wenig Verkehr, da sind vermutlich die Umfahrungsstraßen um die City und die Ausfallstraßen lauter.

Macht einen großen Unterschied. Die Schallleistung nimmt quadratisch mit der Entfernung ab. Dummerweise ist das menschliche Empfinden von Schall auch quadratisch, sodass man im Endeffekt auf eine lineare Abhängigkeit der empfundenen Lautstärke zur Entfernung kommt.

In Bezug auf Lärm macht das einen deutlichen Unterschied. Ich besitze eine Wohnung im 4. Stock - da hörst Du vom Lärm fast nichts mehr.

Abgase habe ich noch nicht gemessen. Da würde ich mich jetzt mal zu keiner Aussage hinreißen lassen wollen.

Ich habe mal 2 Jahre im 5.Stock an einer Hauptverkehrsstraße gewohnt, da kamen wir Tag und Nacht nicht zur Ruhe. Fenster aufmachen zum Lüften? Fehlanzeige, schon allein wegen der Abgase, ging gar nicht.

0
@engelhaar

Och - da müssen die Verhältnisse aber höchst ungünstig gewesen sein. Meine Wohnung liegt auch an einer Hauptverkehrsstraße.

0

Was möchtest Du wissen?