Welche Regeln fürs Zusammenleben würdet Ihr in einer "kaputte-Ehe-WG" mit gemeinsamen Kindern aufstellen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jeder erstellt eine Liste was er/sie bereit ist für die Gemeinschaft zu tun. Diese Liste vergleicht ihr mit einer anderen Liste wo die Dinge die getan werden müssen draufstehen. Dann verteilt ihr die fehlenden Punkte gerecht untereinander auf. Es funktioniert auch ohne Blut vergießen :)

Wenn das Trennungsjahr im gemeinsamen Haus / Haushalt stattfinden soll müsst ihr ganz genau die Trennung von Tisch und Bett beachten: getrennt einkaufen, getrennte Fächer im Kühlschrank, getrennt Wäsche waschen, etc.

Ich halte das kaum für umsetzbar.

Um überhaupt gewillt zu sein dieses Modell zu testen wäre meine oberste Regel: kein Besuch in Form von Date, Sexualpartner etc. darf ins Haus kommen.

Die "20 Bitten" bestärken mich darin, die Ehe weiterhin aufrechtzuerhalten - auch wenn mir schon sooo viele zur Trennung geraten haben...

Danke.

0
@jovetodimama

Ooops. Dabei bin ich doch ein entschiedener Gegner der Ehe :-)))

Ich verachte das Ritual - aber nicht das Heiraten (das gemeinsame Haushalten). Bleibt mir wohl nur,

1. Dir einen Ex mit eben soviel Verantwortungsbewußtsein und

2. ihm eine neue Freundin zu wünschen, mit der Du Dich gut verstehst.

Leben und Leben lassen. Das funktioniert - dort wo eine Partnerschaft von beiden nicht primär als sexuelle sondern intellektuelle, moralische Beziehung begriffen wird - und folglich "Treue" nicht mit "Monogamie" verwechselt wird.

Menschenweibchen sind nun mal von Natur aus promisk (spätestens wenn das Kind abgestillt und sozialisiert ist) und Männchen reagieren darauf mit ständiger Alarmbereitschaft.

Hatte durchaus Vorteile, dass SIE auf "genetische Einkaufstour" ging, aber ER die Brut für seine eigene hielt.

Als soziale Wesen haben wir aber nicht nur das Bedürfnis nach Freiheit und Abwechslung sondern auch nach Geborgenheit, Vertrauen, Verbindlichkeit - eben Ehrlichkeit.

Also am besten ist man / frau sich von Anfang an bewußt, dass die Lust auf Seitensprünge dazugehören wird. Fremdgehen, den Partner zu hintergehen, ist etwas Anderes...

0

Kennt jemand eine Geschichte für Kinder über das Zusammenleben/ Regeln einhalten?

Ich möchte mit meinen Kindern im Hort das Thema: "Regeln einhalten" auffrischen. Kennt jemand eine gute Geschichte zu diesem Thema? Danke

...zur Frage

Auszug aus BG bei Trennung, hilft das Jobcenter finanziell bei einem Bruttogehalt von 1400,-

Mein Mann und ich leben mit unseren beiden Kindern 14 und 18 in einer BG zusammen. Wir haben uns entschieden uns so schnell wie möglich zu trennen, da das Zusammenleben sehr anstrengend ist! Er arbeitet und hat ein Bruttoeinkommen von 1400,-. Ich bin zur Zeit arbeitssuchend. Die Kinder gehen beide noch zur Schule. Mein Sohn macht dieses Jahr sein Fachabi und will dann eine Ausbildung anfangen. Ich möchte dass alles fair abläuft und meinem Mann auch bei der Wohnungssuche und Einrichtung der Wohnung helfen! mir ist wichtig dass die Kinder weiterhin ein gutes Verhältnis zum Vater haben, auch wenn wir nicht mehr zusammen leben können! Ich würde gern wissen, ob das Jobcenter ihm bei seinem Verdienst von 1400,- brutto eine eigene Wohnung bewilligt und ob er einen Anspruch auf Erstausstattung oder Mietzuschuss hat? Denn mit dem Verdienst kann er sich die Ausstattung für die Wohnung nicht wirklich leisten! Da das Zusammenleben aber sehr anstrengend ist halten wir es für die beste Lösung, dass er auszieht und ich mit den Kindern in der gemeinsamen Wohnung bleibe! Wie sollen wir nun vorgehen? Danke im Voraus für Eure Antworten

...zur Frage

Ich kann nicht aufhören zu weinen und weiß mir nicht mehr zu helfen. Was ist nur los mit mir?

Hallo, ich bin 32 Jahre alte und ich lebe seit 13 Jahren mit meinem Mann zusammen. Wir haben 2 gemeinsame Kinder und eins was ich mit in die Ehe gebracht habe. Mein Mann ist ein Mensch der denkt er ist der Beste, er kann alles und er hat immer recht. Seine Meinung ist sowieso die einzige die zählt und alle anderen, die Kinder und ich eingeschlossen sind eh zu dumm. So lässt er mich das auch von Anfang an spüren, dass ich ein nichts bin und ich weil ich so unsicher bin und dachte bevor ich keinen Mann bekomme, weil wer will mich schon, bleibe ich bei ihm. Mein Mann trinkt viel und bemitleidet sich gerne selbst. Jahrelang konnte ich mir anhören, ich wäre zu dumm zum kochen, für den Haushalt und eine schlecht Mutter. Ich bin vor ein paar Jahren schon ins Frauenhaus, weil ich es psychisch nicht mehr ausgehalten habe, hab mich aber von ihm überreden lassen, dass alles besser wird und bin zurück gegangen... Mittlerweile arbeite ich, in Nachtschichten wo ich oft keinen Schlaf bekomme, weil er mich terrorisiert, dass ich immer nur faul im Bett liegen würde und mir die Familie egal wäre, dass erzählt er auch dem Kindern so, was für eine schlecht Mama sie haben. Die Tochter die ich mitgebracht habe, akzeptiert er gar nicht mehr und macht sie genauso fertig, schließt sie aus wenn ich arbeiten bin, macht sich lustig über sie. Seit 2 Jahren ist mein Mann zu hause, wegen einem rücken leiden. Die Gedanken mich zu trennen sind immer wieder da, aber immer wieder hält mich was davon ab, wie z.B. ich will meinem Kindern den Vater nicht nehmen, oder ich kann meinen kranken Mann nicht verlassen, nicht im Stich lassen, oder was bin ich denn schon ohne ihn. Letztes Jahr habe ich einen anderen Mann kennen gelernt, der mir gezeigt hat, dass es auch anders sein kann, das es auch noch schöne Dinge im Leben gibt und das ich es besser haben könnte. Er hat mich aufgebaut. Anfang des Jahres hat mein Mann das raus gefunden. Er hat versucht sich umzubringen, während ich arbeiten und er mit den Kindern alleine war. Wäre ich nicht früher gekommen, eine halbe Stunde später, wäre es laut Notarzt warscheinlich zu spät gewesen. Daraufhin hab ich alles über Bord geworfen und gesagt ich bleibe bei meinem Mann. Er ist der Vater meiner Kinder und ich könnte es nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, dass sich ein Mensch wegen mir umbringt, auch wenn mein Herz eigentlich für den anderen schlägt. Seitdem setzt mein Mann mich massiv unter Druck. Er beschimpft mich fast täglich vor den Kindern als Hre oder Schlape. Es ist ein täglicher Kampf zwischen Heulkrämpfen und dem Kampf nicht komplett zusammen zu brechen. Gedanken an Selbstmord sind fast täglich da, nur der Gedanke meine Kinder bei ihm im Stich zu lassen hält mich noch. Gestern abend hat mir der andere gesagt er verlässt Deutschland. Diese Endgültigkeit hat mich so aus der Bahn geworfen, dass ich heute nicht mehr aufhören kann zu weinen. Wie bekomme ich mich wieder in den Griff? Ich kann einfach nicht mehr...

...zur Frage

Freundschaft zu bester Freundin geht langsam flöten?

Meine beste Freundin und ich wir kennen uns nun schon fast 15 Jahre! Aber im Moment sehen wir uns nur noch selten und haben uns irgendwie auseinander entwickelt. Unsere Interessen sind zur Zeit auch echt unterschiedlich. Sie hat immer noch Party, Festivals und Städtereise im Kopf die aber absolut nicht mehr in mein Leben passen. Ich habe keine Lust mehr bis spät nachts auf sinnlosen Partys rum zu hängen und kann auch nicht einfach mal so spontan mein Zelt nehmen und aufs Festival zum campen....sie weiß dass. Wenn wir uns sehen haben wir auch kaum noch Gesprächsthemen für die wir uns beide interessieren, wirklich sehr schade. Stell ich mich da einfach nur an? Soll ich warten bis sie auch erwachsener wird? Sie ist nun fast 30 und hat immer noch keine feste Beziehung, möchte aber Heirat, Kinder und ein Haus. Ich habe all das und befürchte sie ist ein wenig neidisch.

...zur Frage

Ehe kaputt. Und nun?!

Hallo Leute,

stellt euch vor ihr seid mit einer Frau 6 Jahre zusammen. Dann heiratet ihr, baut ein Haus und dann, nach 3 Jahren Ehe sagt dir deine Frau nach dem gemeinsamen Frankreich Urlaub plötzlich, dass sie dich nicht mehr liebt. Sie schläft fortan bei den Eltern und du weinst dir Tag für Tag die Augen aus dem Kopf und flehst sie an zurück zu kommen. Du hast vorher alles ins Haus gesteckt und bist nun arm wie eine Kirchenmaus.

Was würdet ihr jetzt tun?!

...zur Frage

Wenn man nie in seinem Leben gearbeitet hat wieviel Rente bekommt man dann?

Mal angenommen man hat nie in seinem Leben gearbeitet sondern sich um Familie und Kinder gekümmert hat. Wieviel Rente bekommt man dann eines Tages und wann kann man die frühestens beantragen? Geht dass auch solange der Ehemann vielleicht noch arbeiten ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?