Welche pädagogischen Ziele verfolgen Senioren- und Pflegeheime?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn man mal von gesellschaftlichen Fehlentwicklungen absieht, also mal nicht davon ausgeht, dass es sich aufgrund knapper finanzieller Mittel oft nur um Verwahrung handelt, würde ich wie folgt antworten:

Zunächst wäre zu klären, was ist Pädagogik. Hier gibts diverse Definitionen. Die meisten beinhalten einen Erziehungsaspekt. Nun schreibt man einen "Erzeihungsgedanken" eher der Arbeit mit Kindern zu, was aber in der heutigen Zeit nicht mehr ganz zu treffend ist. In unseren Zeiten spricht man von lebenslangem Lernen, folglich ist auch das gemeinsame Leben unserer Senioren von Entwicklung gekennzeichnet. Da sich auch Senioren bilden und beschäftigen findet dort auch Pädagogik einen Platz. In Abhängigkeit von der jeweils etablierten Konzeption einer Einrichtung ist deshalb, zumindest theoretisch auch ein pädagogischer Grundgedanke zu finden.

"Im Anschluss an den Philosophen Immanuel Kant ist eine weitere verbreitete Ansicht, dass Pädagogik (als Handlungswissenschaft) der pädagogischen Praxis Wissen zur Verfügung stellen solle, damit sie Mündigkeit und Selbstbestimmung fördern könne."

Diese Definition trifft es ganz gut glaube ich! Mündigkeit und Selbstbestimmung erhalten und fördern. Kann es in Seniorenheimen ein höheres Ziel geben?

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hoppla, die Frage gefällt mir. In der Residenz befinden sich ausgeprägte Individualisten mit eigener Vorstellung, Konzeption, Energie und Kreativität -- und Rhythmus. Klammern wir die Alltagsbeschäftigungen wie Brettspiel, Karten, Singen, Tanzen, Basteln, Kreuzworträtsel,Laienspiel, Musizieren u.a. aus, dann muss der Anspruch in päd. Sicht gehoben werden; ich möchte nennen = jahreszeitliche Ereignisse wie Erntedank, Gottesdienst mit Lesung, Fürbitten, Texten, Gesang (als Gesamtkomposition), erwähnen will ich Begegnungen am Tag der offenen Tür, eine Dichterlesung, eine humorvolle Talkrunde, ein " Prominente - Kochen" mit Moderation. Das Geschehen müsste Ereignis- und Erlebnischarakter haben. ---- Die Summe der "kleinen Dinge/Automatismen" müsste erhöht werden - und gesteigerte Lebensqualität bringen. Eine Erhellung des Alltags.--- Das Wort Pädagogik trifft allerdings nicht mehr zu; denn es leitet sich ab von täs paides agogêin = die Kinder führen. Vielleicht : addibonum = ad diem bonum , alles Gute für den Tag, die Zeit, das Leben. Bitte keine Hiebe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Ziele können sein:

  • bestehende Fähigkeiten erhalten
  • bestehende Fähigkeiten fördern
  • bestehende Fähigkeiten erweitern
  • Fähigkeiten herausfinden und entwickeln

Damit sind alle Fähigkeiten gemeint die ein Mensch hat oder haben sollte.

Es heißt nicht umsonst: 'Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr'

Fazit:

Soviel man in seiner Jugend und in seinem Leben lernt, desdo mehr Möglichkeiten eröffnen sich für den Einzelnen im Alter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bildungserziehung: Theaterbesuche, Gesangsnachmittage, Pianokonzerte, Kreativnachmittage, Ausflüge, Urlaube, Vorträge...können angeboten werden um Senioren sich als einen kulturellenGesellschafts- Teilnehmer fühlen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

keine! pädagogische Ziele werden nur in Einrichtungen verfolgt in denen auch diese Arbeit bezahlt wird, In Senioren- und Pflegeheimen wird vor allem die Pflege bezahlt, leider nicht die geistige Fitness und die andere Bedürfnisse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht das Senioren - und Pflegeheime noch pädagogische Ziele verfolgen, sie haben nur das eine Ziel: Alten und pfelgebedürftigen Menschen das Leben noch so schön und angenehm zu gestalten und das sind keine Pädagogischen Ziele.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alten Menschen die letzten Jahre zu verschönern :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?