Weiß jemand wie das lustige gedicht weitergeht? :P

6 Antworten

Auf einer weißen Bank, die schwarz angestrichen war, sitzt ein blondgelockter Knabe mit kohlrabenschwarzem Haar. Auf einer schwarzen Bank, die weiß angestrichen war, sitzt ein junges Liebespaar, das bald 70 Jahre war. In der Hand eine Butterstulle, die mit Fett bestrichen war.

Von diesem Gedicht gibt es wahrlich mehrere Varianten, welches ursprünglich aus wohl zwei Strophen hervorgegangen ist, die von Zeit, zu Zeit auf wohl bis zu 16 Strophen erweitert worden sind, welche daher, zum Teil auch etwas umgeschrieben wurden, die jedoch von der Gesamtheit des Gedichtes, letztlich alle in seine Texte passt.Hier jene, mir geläufige Variante, plus zwei zusätzliche, einst ebenso, etwas umgeschriebene Reime am Ende des Gedichtes, wie folgt:Dunkel war's, der Mond schien helle,schneebedeckt der grüne Flur,als ein Auto Blitzesschnellelangsam um die Ecke fuhr.Drinnen saßen stehend Leuteschweigend ins Gespräch vertieft,als ein totgeschossener Haseauf der Sandbank Schlittschuh lief.Und der Wagen fuhr im Traberückwärts einen Berg hinauf.Droben zog ein alter Rabegrade eine Turmuhr auf.Ringsumher herrscht tiefes Schweigenund mit fürchterlichem Krachspielen in des Grases Zweigenzwei Kamele lautlos Schach.Und auf einer roten Bank,die blau angestrichen war,saß ein blond gelockter Jünglingmit kohlrabenschwarzem Haar.Neben ihm 'ne alte Schachtel,zählte kaum erst sechzehn Jahrund sie aß ein Butterbrot,das mit Schmalz bestrichen war.Oben auf dem Apfelbaum'e,der sehr süße Birnen trug,hing des Frühlings letzte Pflaumeund an Nüssen noch genug.Von der regennassen Straßewirbelte der Staub empor.und ein Junge bei der Hitzemächtig an den Ohren fror.Beide Hände in den Taschenhielt er sich die Augen zu.Denn er konnte nicht ertragen,wie nach Veilchen roch die Kuh.Und zwei Fische liefen munterdurch das blaue Kornfeld hin.Endlich ging die Sonne unterund der graue Tag erschien.Dies Gedicht schrieb Wolfgang GoetheAbends in der Morgenröte,als er auf dem Nachttopf saßund seine Morgenzeitung las. --------------- ENDE.ABSCHLIEßEND, ZWEI WEITERE, ZUSÄTZLICHE REIME/STROPHEN:---------------------------Zusatzreime ("Dunkel war's, … ":---------------------------Holder Engel, süßer Bengel, furchtbar liebes Trampeltier. Du hast Augen wie Sardellen, alle Ochsen gleichen Dir.Und verliebt sprach er zu ihr, mein geliebtes Trampeltier. Augen hast du wie Korallen, die dir aus dem Kopfe fallen. Und eine Nase sag ich dir, alle Kälber gleichen dir.-------------------------- end---fin---конец---ende

Und auf einer roten Bank, die gruen angestrichen war, sass ein blondgelockter Knabe mit kohlrabenschwarzem Haar.

Neben ihm 'ne alte Schachtel, die kaum zaehlte 18 Jahr, ass vergnuegt ein Butterbroetchen, das mit Schmalz bestrichen war.

Droben auf dem Apfelbaume, der sehr suesse Birnen trug, hing des Fruehlings letzte Pflaume, und an Nuessen noch genug.

Von der regennassen Strasse wirbelte der Staub empor. Und ein Junge bei der Hitze maechtig an den Ohren fror.

Beide Haende in den Taschen. hielt er sich die Augen zu. Denn er konnte nicht ertragen, wie nach Veilchen roch die Kuh.

Holder Engel, suesser Bengel, furchtbar liebes Trampeltier. Du hast Augen wie Korallen, alle Ochsen gleichen Dir.

Deine Augen wie zwei Sterne alle beide leuchten Dir und ein rosaroter Mund wie der Bello...unser Hund

In einem lust'gen Fido-Echo, das man nannte JOKES punkt GER, wurde nur noch dumm gequottelt, da standen keine Witze mehr!

Diese traurige Geschichte war so lustig wie noch nie, deshalb heisst's auf Wiedersehen, bleibe bei mir, oh Marie!

Dunkel war’s, der Mond schien helle, Als ein Wagen mit Blitzesschnelle Langsam um die Ecke fuhr; Drinnen sass ein stehend Männchen,

Stumm in ein Gespräch vertieft.

Während draussen auf den Eise Ein toter Hase Schlittschuh lief; Und ein blondgelockter Jüngling Mit kohlrabenschwarzem Haar

Lehnte sich an eine grüne Bank,

Die rot angestrichen war.

Die Variante mit den "stehenden Männchen" ist auch nicht schlecht. 

Für das letztliche Ende, in Bezug auf den schwarzhaarigen, blond gelockten Jüngling, habe ich letztlich noch eine weitere Variante für das Ende gefunden.




"Und ein blond gelockter Knabe
mit rabenschwarzem, dichtem Haar
auf eine grüne Bank sich lehnte,
die weiß angestrichen war".



"Saß liegend nun auf dieser  Bank 
durch deren Weiß er Anschluss fand,
zu einer holden Jungfrau zart,
die glücklich in den Wehen lag".




"Und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute in familiärer Harmonie, bis an's Ende ihrer Tage".




In diesem Sinne, 


alles Gute. (y) 






0

Was möchtest Du wissen?