Wechselt die eigene IP-Adresse ständig?

14 Antworten

jeder übliche dsl- oder isdn-anschluss ist standardmäßig im paket der ISP's (internet-service-provider) so eingestellt, das man eine neue ip bei jeder einwahl erhält. wenn man das nich tmöchte muss man die dort beantragen, was meistens nur bei business-paketen geht. alternativ dazu kann man dyndns-dienste verwenden (z.b. http://www.dyndns.org) wenn man immer auf die eigene ip zugreifen will.

ps: ein system steckt schon dahinter. aber das ist etwas komplizierter. und nachsehen was du gestern hattest kannst du ohne weiteres nicht. kannst ja mal deinen provider fragen ob er es dir netter weise mitteilt - er muss das nach neusten gesetzten mittlerweile eine zeit lang speichern.... zum system.

0

Bei DSL-Anschlüssen wählt sich ein privater Rechner in der Regel nicht neu ein, sondern ist ständig mit dem Internet verbunden, auch wenn der Browser geschlossen ist.

0

Ja sie wechselt ständig,weil der Computer sich immer wieder neu anmeldet,es sei denn man hat mit dem provider eine feste IP verinbart,dann kann z.B der Computer auch von einer anderen Stelle eingesehen oder gesteuert werden(dieses ist für Geschäftskunden wichtig.z.b um eine Kasse im Geschäft einzusehen!

Die Internet Service Provider verfügen über einen ihnen von der Vergabestelle zugeteilen IP-Pool. Diese können sie dann verwenden.

Die meisten ISP vergeben diese IP dynamisch an ihre Kunden. Das bedeutet, dass aus diesem Pool bei jeder Einwahl eine IP zugeteilt wird. Deshalb ist sie dann bei jeder Einwahl anders - aber immer eine der dem Provider zugeordnete. Jeder ISP muss für einen bestimmten Zeitraum festhalten welche IP zu welchem Zeitpunkt an welchen Kunden vergeben wurde.

Einige wenige ISP stellen ihren Kunden immer diesselbe IP zur Verfügung, auch bei einer Neuwahl. Die IP ist in diesen Fällen an die ID-Nummer des Modems gebunden. Ändert sich diese aufgrund des Anschlusses eines anderen Modems, dann wird diesem neuen Modem auch eine neue IP dauerhaft zugeordnet.

Beim (neuen) Aufbau der Internet-Verbindung durch den Router wird die IP dynamisch zugeteilt (dynamic IP, dynamische IP). Wenn der weiterläuft kann man sich vom Rechner aus auch mehrmals mit der gleichen IP einloggen.
Die Adressen können auch permanent zugewiesen werden (static IP, feste IP). Fest zugewiesene Adressen werden aber fast nur bei Standleitungen verwendet oder wenn Server auf der IP-Adresse betrieben werden sollen.
Die Vergabe regelt die RIPE NCC (Réseaux IP Européens Network Coordination Centre) mit den Providern, diese vergeben die IPs an die Endkunden.

http://de.wikipedia.org/wiki/IP-Adresse (Dynamische Adressierung)

Die IP ändert sich bei den meisten Zugangsarten bei jeder Einwahl. Nachlesen kann man die IP nur, wenn sie z.B. der Router oder ein Softwareprogramm geloggt hat. Ich nutze dafür z.B. das Programm Dynamic IP Monitor.

Was möchtest Du wissen?