Waschwirkung von seifen = Erklärung!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Seifenteilchen haben zwei verschiedene Seiten. Eine Fettliebende und eine Wasserliebende. Die Fettliebende Seite setzt sich an den Dreck dran, bis alles komplett umhüllt ist und trägt den Dreck mit gespült wird.

Hoffe ich hatte es noch richtig im Kopf ;)

Seifenmoleküle haben zwei Enden, eines mischt sich mit Fett, eines mit Wasser, und so kann Seifenwasser dann Fett abwaschen.

Dies ist eigentlich ganz simple. In Seife sind sogenannte "Tenside“ enthalten, die zwei Enden haben (eins davon ist wasserliebend & das andere fettliebend) und mit z.B. Wasser den Dreck umspülen.

Die "Tenside" umhüllen dann den Dreck und trennen diesen, damit er im Wasser "schwebt". Mit dem Wasser werden dann die mit Tensiden umhüllten Dreckteilchen einfach weggespült.

Im Beispiel unten wurde versucht Kohlefasern, links ohne Seife und rechts mit Seife, aus einem Glas zu reinigen.

Mit freundlichen Grüßen :)

Bild 1 - (Chemie, waschen, Seife) Bild 1 - (Chemie, waschen, Seife)

seife löst bzw bindet fette - kurz und bündig ^^

Was möchtest Du wissen?