Was würde passieren, wenn ein Netzteil keinen Transformator hätte?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

> wenn kein Trafo im Netzteil vorhanden wäre?

Und was sonst? Einfach nur den Trafo rausnehmen und alles andere lassen, wie es ist? Dann ist Dein Netzteil einfach tot, kein Strom rein, kein Strom raus.

Eine Schaltung ohne Transformator einbauen? Kein Problem, gibt es, zu finden unter Schaltnetzteil. Der Laptop würde damit funktionieren. Problematisch wäre nur, wenn jemand den Ausgang des Netzteils anfasst.

Durch den Transformator wird der Ausgang vom Eingang getrennt. Ohne Transformator, und bei passend gedrehtem Netzstecker, hätte der Ausgang zwar immer noch seine z.B. 15 V zwischen den beiden Polen, aber 230 V gegen Erde - nicht sehr gesund.

Heutige Netzteile sind daher zwar als Schaltnetzteil ausgeführt (besserer Wirkungsgrad als ein Transformator), haben aber trotzdem einen Transformator, um Ein- und Ausgang voneinander zu trennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst ist es völlig falsch dass ein Trafo die Spannung regelt. Ein Trafo trennt meist Input und Output und liefert die Spannung im Verhältnis der Windungszahlen. 

Die grobe Regelung passiert dahinter. Da werden dann zB für Handies etwa 5V, bei Laptops etwa 20V gehalten und das schon in Gleichstrom. Die genaue Regelung und das Laden der Akkus machen dann die Geräte selbst, hat doch ein Handy Akku nur 3,7V und beim Laptop ca 15V.

Man kann aber auch Netzteile ohne Trafo bauen, es fehlt dann aber die galvanische Trennung.

Die Bauteile der Handies und des Laptops vertragen dabei maximal 30V Gleichstrom oder meist wesentlich weniger. Bei 240V Wechselstrom direkt angeschlossen hast gleich 2 Fehler, eine Spannung die bis zu 48 mal zu hoch ist und außerdem Wechselstrom.

Tja, da wird einiges verschmoren und dann entweder total durchbrennen oder es wirft die Sicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn du 230 V an deinen Laptop anschließen würdest würde der Akku und die Hauptplatine sicher durchbrennen.

Aber vielleicht willst du mit deiner Frage auch was Anderes hinaus. Es wäre nämlich möglich die 230 V statt mit einem Trafo mit einem Tiefsetzsteller auf ein niedrigeres Niveau (ca. 12 V) zu bringen. Das würde vermutlich sogar Gewicht und Platz am Netzteil sparen. Das Netzteil könnte kompakter gebaut werden. Das Problem ist: Bei einem Laptop-Ladegerät liegt meistens ein Kontakt direkt frei und kann ohne Probleme berührt werden. Wenn die Galvanische Trennung durch den Trafo nicht gegeben wäre, weil statt dem Trafo ein Tiefsetzsteller verwendet würde könnte es passieren, dass du durch deine Verbindung mit dem Boden trotzdem an die 230 V fassen würdest. Falls du das überleben würdest, würdest du dir sicher wünschen, dein Netzteil hätte einen Trafo und du würdest das zusätzliche Gewicht gerne in Kauf nehmen.

Ich hoffe das hilft dir weiter. =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sobald du 230 Volt auf die Platine krachst, würde es laut scherbeln, qualmen und unter Umständen würde die zum Stromkreis dazugehörige Sicherung fliegen, sobald sich im Gerät ein Kurzschluss manifestiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne Trafo oder sonstige Spannungsreduzierung wird das Gerät mit der niedrigeren Nennspannung zerstört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Kabel würde durchbrennen. Dein Akku auch. Generell alles :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was würde passieren, wenn dein Stuhl keine Beine hätte?

Dann wäre er kein Stuhl, sondern ein Kissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann kannst du dir an dem Feuer die Hände wärmen ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann verabschieden sich die elektrischen Bauteile, wenn Du Glück hast fängt er nicht an zu brennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du würdest ein schönes Feuerwerk im Arbeitszimme haben.;-)

Schließlich ist ein Laptop nicht für die Netzspannung ausgelegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?