Was unterscheidet eine Drechselbank von einer Drehbank?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich geh mal davon aus, du meinst den Unterschied zwischen einer Holzdrehmaschine und einer Metalldrehmaschine.

Der wichtigste Unterschied ist, dass die Drechselbank oder Holzdrehmaschine keine Schlitten hat, sondern eine Werkzeugauflage. Die Schneidkräfte sind in Holz viel geringer als in Metall, daher braucht man nicht so massive Schlitten, um sie abzufangen. Außerdem arbeitet Holz immer, man strebt in der Regel also eh keine Präzision bis in den Hundertstelmillimeter-Bereich an, und auf Zehntelmillimeter kann man mit etwas Übung auch "freihändig" beziehungsweise halt eben mit der Führung durch die Werkzeugauflage kommen. Zudem geht es viel schneller.

Aufgrund der geringeren Kräfte muss eine Holzdrehmaschine auch insgesamt nicht so steif sein, dafür hat man gern die Möglichkeit, Werkstücke mit größerem Querschnitt zu bearbeiten, zumal in der Regel das Werkstück am Anfang stark unrund ist. Entsprechend haben Holzdrehmaschinen oft eine wesentlich größere Spitzenhöhe als vergleichbare Metalldrehmaschinen. Ein hohes Gewicht ist trotzdem wünschenswert, weil es dazu beiträgt, Unwuchten abzudämpfen.

Gerade größere Metalldrehmaschinen haben zudem oft ein ziemlich breites Bett, eben wegen der Steifigkeit, welche die hohen Schneidkräfte erforderlich machen. Das ist beim Holzdrehen hinderlich, weil man in Verbindung mit der geringeren Spitzenhöhe gewisse Drehmeißel für bestimmte Techniken nicht steil genug anstellen kann.

Holz wird vom Drechsler individuell gedrechselt , Treppenstäbe zum Beispiel .

Die Drehbänke sind für diverse Metalle . Zur Massenproduktion .

Eine Drehbank für Massenprodukte kann ich nicht glauben, dafür gibt es tolle CNC - Maschinen.

0
@Nitram

hallo ; deshalb bleiben die  trotzdem drehbänke , auch wenn die rechnergesteuert arbeiten !

0

Im Aufbau sind sie sehr ähnlich, aber beim Drehen werden die Werkzeuge

fest fixiert....

Was möchtest Du wissen?