Was tun, wenn man im Job keine Struktur hat, überfordert ist, viel liegen bleibt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Behalte alle Termine im Auge. führe also einen Kalender, welche Aufgaben du bis wann erledigt haben musst. Überlege, wie lange du dazu brauchen wirst und trage den spätesten Beginn der Bearbeitung in den Kalender. Schreibe jede anfallende Arbeit auf eine aktuelle To-do-Liste. Morgens beginnst du, indem du im Kalender schaust, welche Termin-Aufgaben du hast. Die erledigst du. Danach arbeitest du die To-do-Liste ab. Lass dich nicht unterbrechen, wenn Kollegen mal eben eine Arbeit "einschieben" wollen, es sei denn, es brennt! Bedenke immer, dass in der Ruhe die Kraft liegt. Wenn du dich nicht selber hetzt, dann kannst du selbstsicher und gelassen deiner Arbeit nachgehen.

Nimm dir Zeit dich zu sortieren! Wenn du deinen Schreibtisch jetzt mal 2h sortierst, dann holst du diese Zeit durch die nachfolgende Effizienz deutlich rein.

Mach dir To Do Listen für jeden Tag. Kostet dich am Morgen vielleicht 5 Minuten, hilft dir aber deinen Tag zu strukturieren. Sortiere deine To Dos nach Dringend, Wichtig und Wichtig+Dringend (oder ähnliches, je nachdem wie es dir taugt).

Lerne auch "Nein" zu sagen. Du musst jetzt erst mal das abarbeiten was du hast. Solange ist Annahmestopp für alles neue.

Hake kurz vor Feierabend die erledigten To Tos mit einem grünen Stift ab bzw. streich sie durch. Das ist motivierend und visualisiert, was man alles am Tag geschafft hat.

Schau, ob es in der Firma oder beispielsweise VHS Seminare zum Thema "Selbstorganisation" oder "Zeitmanagement" gibt.

Kündigen wäre der letzte Schritt. Zuerst solltest du alles probieren, um dich selbst zu ändern.

Hey. Ich würde dir als erstes empfehlen, mit deinem Chef offen über dieses Problem zu sprechen.

Was möchtest Du wissen?