Was tun gegen Wut und Aggressionen?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

such dir einen sport der dir spass macht, das macht den kopf frei und dich allgemein gelassener. außerdem jeden tag jedem verzeihen, der dich aufgeregt hat. (indem du seine mutivation erkennst, und mitleid für denjenigen aufbaust) das macht dich mental benfalls gelassener. -harte arbeit die sich aber lohnt. wenn du merrkst, das du wütend wirst, ist es sehr hilfreich sofort die situation zu verlassen und bzw. sofort auf positive, vllt lustige gedanken umzuschalten. auch das hilft.

Ich bin bei sowas immer gelaufen oder Rad gefahren, bis meine Lunge brannte...oder ich hab meinen Gitarrenverstärker aufgedreht. Mittlerweile bin aber schon etwas länger aus der Pubertät raus ;o)

Übe Dich in Selbstbeherrschung und Disziplin. Der Rest kommt mit den Jahren von allein. Die Dinge relativieren sich, Du sieht alles nicht mehr so eng und wirst gelassener. Bis dahin reiß Dich zusammen!

Ist es sinnvoll, Enttäuschungen zu verdrängen bzw. sie gar nicht erst an sich heran zu lassen?

Hallo liebe Community,

irgendwie hab ich es mir in letzter Zeit, sagen wir seit ungefähr einem halben Jahr, angewöhnt, mich gar nicht erst wirklich auf etwas zu freuen, weil ich Angst hatte, enttäuscht zu werden...

Ich hatte mir gedacht, dass es so besser ist, da mich dann nicht so schlecht fühlen würde, wenn etwas traurig ausgeht, und im Falle des glücklichen Ausgangs würde ich mich dann eben freuen....

Das hat eigentlich ganz gut geklappt, aber mittlerweile stelle ich mir die Frage, ob das so überhaupt sinnvoll ist. Sollte man seinen Gefühlen eigentlich nicht ihren natürlichen Lauf lassen, anstatt sie sozusagen so zu manipulieren? Verliert man dadurch nicht irgendwie auch Erfahrung, oder ist im Endeffekt nur die Wirkung relevant?

Ach so, noch etwas...mir ist aufgefallen, dass ich mich seit einiger Zeit schon automatisch nicht mehr auf irgendetwas groß freue, wo ich früher vor Glücksgefühlen wahrscheinlich überströmt worden wäre...kann das eigentlich sein, dass der Körper aus Gewohnheit jetzt automatisch einen "Wall" baut? Oder ist das nicht möglich und es liegt wahrscheinlich an etwas anderem?

Dass man Gefühle wie Trauer und Wut verarbeiten soll, anstatt sie zu verdrängen, das weiß ich...aber das sind ja Gefühle, die bereits vorhanden sind, in diesem Fall ist es ja eher ein Versuch, negative Gefühle gar nicht erst aufkommen zu lassen...deswegen weiß ich gerade überhaupt nicht, ob es gut ist, das so weiterzumachen.

Habt Erfahrungen damit oder eine Antwort darauf..?

LG und noch einen schönen Abend...

...zur Frage

Emotionaler Tiefpunkt

Zur Zeit stimmt in meinem leben wirklich gar nichts mehr ich fühle mich nur noch müde und will gar nichts mehr machen...angefangen hat das alles als meine schulfreundinnen sich gegen mich gestellt haben dann ging es immer und überall so weiter weil ich meine schlechte Laune leider an jedem ausgelassen hab..sogar meine Familie unterstützt mich nicht mehr...

...zur Frage

Komisches Kribbeln im Kopf bei Aufregung/Wut

Guten Tag!

Damit einige meine Fragestellung verstehen, erkläre ich mal die "Situation";

Seit einigen Monaten merke ich, dass ich einen komischen Kribbeln im Kopf bekomme, wenn ich mich über etwas aufrege. Angefangen hat es, als ich mich damals von meinem Ex getrennt habe und er mich Monate lang nicht in Ruhe gelassen hat. Trotz allen Abweisungen, bis sie sogar irgendwann unfreundlich wurden, bekam ich gar schon einen Hass und starke Aggressionen auf ihn und bemerkte, wenn ich von ihn mal redete und mich über ihn aufregte, dass seitlich am Kopf, mehr im inneren Bereich, ein komisches Kribbeln auftauchte. Es tat nicht weh, fühlte sich jedoch ziemlich ekelhaft an. Es blieb außerdem nicht auf Dauer, sondern blieb solange meine Aggression und Wut da waren. Anfangs dachte ich mir nichts dabei, ich dachte es sei einfach nur der Stress, ich machte mir nicht all zu große Sorgen. Außerdem hatte ich noch nie eine solche Wut auf eine Person gehabt, weshalb ich dachte, dass mein Körper einfach auf diese Art auf diese Stressauswirkung ihre Reaktion zeigte. Jedoch blieb es nicht dabei. Es kommt immer wieder, und das immer dann, wenn ich mich über etwas aufrege. Es muss nicht mal eine starke Aufregung sein, keine große Wut, dieses komische Gefühl kommt jedoch trotzdem und das immer dann, wenn ich auf etwas Wut oder Aggression verspüre. Nebenbei habe ich auch ein wenig Herzrasen, nicht all zu schnell und auch nur so lange, bis ich mich wieder beruhigt habe, aber ein Herzrasen bei Aufregungen ist doch normal, oder? Doch dieses Prickeln im Kopf macht mir ein wenig Sorgen. Wahrscheinlich mach ich mir einen zu großen Kopf darum. ^^ Aber ich dachte, dass ich diese Frage lieber hier stelle, bevor ich einen Arzt aufsuche und mich umsonst "verkabeln" lasse (ich hab schon so viele EKG's gehabt wegen meiner Pulsmessung, die ungelogen unnötig war, ich hab keine Lust mehr ^^').

Was könnte dieses Kribbeln sein? Ist es normal? Geht es wieder weg? Oder sollte ich lieber einen Arzt aufsuchen?

Nebenbei muss ich erwähnen, dass ich bis vor einem Monat Antidepressiva eingenommen habe, jedoch nehme ich schon seit Wochen (ungefähr seit mehr als einen Monat) keine Medikamente mehr. Und trotzdem kommt dieses Kribbeln immer wieder bei Aufregungen...

Ich bedanke mich im Voraus für hilfreiche Antworten. :)

...zur Frage

Wie fühlt sich Einsamkeit an?

...zur Frage

Wie kann ich lernen Kritik nicht mehr an mich heranzulassen?

Wenn mich jemand kritisiert verspüre ich innerlich eine ziemlich starke Wut und versuche mich sofort verbal zu rechtfertigen, ohne dass ich vorher darüber nachdenken kann. Ich zerstöre dabei nichts und werde auch nicht handgreiflich, aber innerlich bin ich von 0 auf 180. Die Aussage meines Gesprächspartners muss dabei auch nicht unbedingt als Kritik gemeint sein, bei allem was auch nur eine leichte Tendenz in Richtung Kritik haben könnte, fühle ich mich angegriffen und werde wütend. Ich interpretiere das vorschnell und kann die Wut nicht unterdrücken.

Die Wut hält auch nur ein paar Sekunden an. Danach fühle ich wieder gar nichts. Das ist nur bei Kritik so. Bei Beleidigungen fühle ich rein gar nichts und bei körperlicher Gewalt fühle ich nur körperlichen Schmerz.

Wieso bin ich so kritikempfindlich und was kann ich dagegen machen?

...zur Frage

Wut Hass auf jeden und alles?

Ich bin 18 Jahre jung. Mittlerweile hab ich so ein Hass und eine wut auf jeden und alles es ist unvorstellbar. Ständig hab ich den Gedanken mich komplett zu isolieren. Auch das Mädchen das ich liebe spielt nur mit mir und darauf hab ich kb. Also kurz gefasst: alles kommt langsam aber sicher hoch. Meine Fragen 1) wieso? Wieso ist das so das ich so eine wut verspüre? Ich war nie wirklich jemand der gerne im Mittelpunkt stand. Oder auch hasse ich es an Orten zu bleiben wo eine größere Menschen Menge ist. (Stadt, park etc..werde so sauer nervös.) Und meine 2te Frage: was kann ich gegen tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?