Was sind probleme Öffentlicher/Freier güter?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Freie Güter sind z.B. Atemluft. Sie ist einfach da und kann nicht vorenthalten werden. Sie kann also auch keine "echte" Knappheit entwickeln, also kann man ihr keinen Preis geben... Freie Güter lassen sich also nicht wirklich verkaufen, weil sie ohnehin zur Verfügung stehen.

Öffentliche Güter sind nicht einfach da, sondern werden z.B. vom Staat produziert. Straßenbeleuchtung ist so etwas oder Hochwassersicherheit durch Deiche. Man kann öffentliche Güter nicht verkaufen, weil man bei öffentlichen Gütern nicht um die Nutzung des Gutes konkurrieren kann (fehlende Rivalität) und weil man auch niemanden vom öffentlichen Gut ausschließen kann (fehlende Ausschließlichkeit).

Du kannst ja z.B. für Deinen Nachbarn nicht den Deich öffnen oder die Laternen in der Straße ausmachen, obwohl er "dafür nicht gezahlt hat". Was ohnehin nicht direkt geschieht, weil der Staat öffentliche Güter (wie z.B. Sicherheit) aus Steuern "produziert", und für Steuern bekommt man per definitionem keine konkrete Gegenleistung.

Hier nochmal in kurz:

  • Freie Güter sind einfach da, die kann man nicht verkaufen
  • Öffentliche Güter sind zwar produziert, aber man kann ihnen kein Preisschild für ihre Nutzung ankleben.

Ich hoffe, ich konnte helfen! :-)

Vielen dank ^^

0

könntest du mir nur vllt noch schreiben was die probleme öffentlicher bzw freier güter sind? also ich weiss das freie güter zu öffentliche werden für die man bezahlen muss gibts da noch andere? brauche viele infos für einen vortrag ^^

0
@Kokomomo

Das Hauptproblem ist, dass man diese Güter nicht in "normale" wirtschaftliche Prozesse einbringen kann. So kann man z.B. den Wert eines Deichs nicht einzeln bemessen, niemand kann ein Preisetikett an öffentliche Sicherheit kleben usw.

Dadurch kann man die Dinge nur schlecht bewerten, so lässt sich auch nicht einfach rechtfertigen, besonders viel oder wenig Geld für z.B. Polizei und Feuerwehr auszugeben, weil das Ergebnis ja nicht "verkauft" wird.

Ich weiß ja nicht, was das für ein Vortrag wird. Ich würde mir an Deiner Stelle ein paar Beispiele aussuchen und mir mal überlegen, wer bei einem freien/öffentlichen Gut eigentlich der Abnehmer ist. Dann kommst Du automatisch dazu, Dich zu fragen, wer denn dafür bezahlt und wie viel... Und so kannst Du der Sache weiter auf den Grund gehen: bezahlt denn derjenige, der es benutzt? Wenn niemand bezahlt, wie ist denn sichergestellt, dass das Gut auch verfügbar bleibt (Stichwort saubere Luft!!)? Wer kümmert sich denn um etwas, wenn es niemanden etwas kostet es zu nutzen? Usw...

Bei sauberer Luft hat man z.B. angefangen, CO2-Zertifikate auszustellen und zu handeln. So kann sich jedes Unternehmen "seine Luftverschmutzung kaufen". Die Gesamtzahl der Zertifikate wird über mehrere Jahre hinweg immer weiter reduziert, sodass Luftverschmutzung immer teurer wird.

0

Was möchtest Du wissen?