Was sind Halluzinogene Pilze?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Unter halluzinogenen Pilzen meint man für gewöhnlich Pilze, welche die Wirkstoffe Psilocin und Psilocybin enthalten. Man nennt diese Pilze auch Zauberpilze, Heilige Pilze, Magic Mushrooms, Fleisch der Götter, Teoanacatl, Shrooms...

Das in diesen Pilzen enthaltene Psilocin löst sogenannte Pseudohalluzinationen aus und wirkt sehr ähnlich wie LSD. Das bedeutet dass sich die Wahrnehmung verändert. Farben strahlen intensiver, Wände beginnen zu "atmen" (sie wabern), Pflanzen bewegen sich, man sieht bunte Muster an Wänden, Decke und Boden usw. ist sich aber jederzeit darüber bewußt, dass man diese Dinge nur deshalb sieht, weil man eben zuvor Pilze genommen hat.

Das wäre bei echten Halluzinationen anders, da würde man nicht merken dass man halluziniert und die Eindrücke für echt halten.

Daher ist die Darstellung in manchen Filmen oder auch in Artikeln, dass irgendjemand Pilze (oder auch LSD) genommen habe und dann aus dem Fenster gesprungen sei, weil er meinte fliegen zu können, völliger Unfug! So wirkt das einfach nicht, man ist sich immer darüber bewußt nicht wirklich fliegen zu können.

Die Pseudohalluzinationen sind aber nur ein kleiner Teil der Wirkung. Die eigentliche Wirkung ist der sogenannte "Mindtrip". Dies ist eine Veränderung im Denken und nur sehr schwer in Worte zu fassen. Die Areale im Gehirn, welche normalerweise voneinander getrennt sind, werden miteinander verbunden und laufen auch Hochtouren. Wie das Gehirn unter dem Einfluss von LSD arbeitet, wurde letztes Jahr erstmals im MRT festgehalten (das gleiche gilt halt auch für Pilze, da diese sehr, sehr ähnlich wie LSD wirken)

https://www.wired.de/sites/default/files/inline-images/2016-04/bildschirmfoto_2016-04-12_um_11.20.59.png

Hier in dem Bild kann man sehr gut sehen wie stark die Substanz die Hirnareale beeinflusst. Das kann dann zu sehr einmaligen Effekten führen, man fühlt sich zum Beispiel wieder wie ein kleines Kind, alles ist neu und aufregend. Oder es können auch alte Erinnerungen aus der Kindheit, die man schon lange vergessen glaubte, wieder hervor kommen. Oder man erkennt Muster und Probleme in seinem Leben und ist in der Lage diese einmal aus einer völlig anderen Perspektive zu betrachten und so das Problem lösen und so weiter.

Die Wirkung ist wirklich nahezu unmöglich zu beschreiben. Wenn es Dich sehr interessiert, dann kannst Du ja mal nach Tripberichten googlen. So bekommst Du eine ungefähre Vorstellung davon... naja, eigentlich nur eine Ahnung, welche letztendlich dann doch falsch ist, aber näher ran kommt man nicht, ohne es selbst versucht zu haben ;-)

Apropos versuchen:

Ich rate jedem Menschen unter Mitte 20 davon ab so etwas zu probieren. Und selbst wenn man schon älter ist, kann ich es nur dann empfehlen, wenn der Wunsch danach wirklich extrem groß ist. In solch einem Fall ist es aber unerlässlich sich ausgiebig zu informieren, ganz besonders und allen voran über die Safer Use Regeln "Dosis, Set und Setting". Zauberpilze (und andere psychedelische Drogen) sind KEINE Spielsachen! Man muss schon wissen, was man da tut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich Leute hier sehe die tatsächlich Halluzinationen von Pilzen haben stelle ich mir direkt die Frage ob die jemals wirklich Halogene Pilze konsumiert haben.
Die Pilze verändern hauptsächlich deine Realität - das Unterbewusstsein scheint alles viel intensiver wahr zunehmen gleichzeitig verbinden sich Synapsen mit anderen Synapsen die normalerweise keinen Kontakt zueinander haben, weswegen diese verschobene Wahrnehmung zustande kommt/ stärker wird als schon zuvor.
Ja, optische Veränderungen gibt es auch, aber nicht wirklich extrem.
Meistens handelt es sich hierbei um Objekte die zueinander "morphen" je weiter weg sie stehen bzw. je weniger du Fokus auf die legst, Wolken & Nebel die scheinen sich zu bewegen, Wände die Pochen/ Herzschläge haben, aber ehrlich gesagt ist der Großteil bei Magic Mushrooms der Mindtrip.
Ein Blick in die innere Psyche.
LSD ist da weitaus potenter meiner Erfahrung nach (mit beiden, Optischen Veränderungen & dem Mindtrip, wobei der Mindtrip bei LSD "künstlich"er wirkt & der von den Pilzen eher altmodisch & rustikal, vermutlich einfach deswegen weil LSD synthetisch ist & Pilze in der Natur heranwachsen ;-)

Für RICHTIGE Halluzinationen empfehle ich MDA (oder Überdosis MDMA - welche zu MDA metabolisiert wird) in Kombination mit starkem Gras.
MDA ist extrem neurotoxisch & man sollte mit der Kombination mindestens 1 Tag einberechnen wo man unfähig ist irgendetwas zu erledigen (Extrem intensiver Comedown, sehr erschöpft & ausgelasteter Körper) (+ man leidet am folgenden Tag unter einer art Psychose)
MDA/ viel MDMA + Weed = Realitätsverluste, Halluzinationen (man sieht Drachen, Aliens eig. alles)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FehlerFrage
08.03.2017, 10:26

Falls es irgendwelche Leute gibt die anderer Meinung sind sind sie herzlich Willkommen ihre Erfahrungen zu schildern :-)

Ich habe meinerseits bereits Pilze & Trüffel konsumiert (McKenaii Pilze 5-6g & Atalantica Trüffel 30g)

Beides nicht ansatzweise so gut/ amüsant/ genießbar wie eine olle pappe LSD (150ug reicht da schon um beide alt aussehen zu lassen, wobei mein Rekord bei 450 liegt u. das war schon ziemlich krank)

Die beste Kombination für wirkliche Halos sind aber 250-500mg MDMA, oder 150mg MDA mit extrem starken Weed (Sativa wie Silver Haze, Lemon Haze, Amnesia Haze, Sour Diesel) - einzigstes Problem sind die Depressionen an den folge Tagen u. der massive potentielle Schaden der von MDMA aus gehen kann, vor allem in Kombination mit anderen Substanzen.

0
Kommentar von Speartful
08.03.2017, 11:43

Immerhin weißt du auf die Gefahren hin, MDMA kann bei Überdosis schnell gefährlich werden

0
Kommentar von DarkSilver
08.03.2017, 12:59

Die Erfahrungen sind da sehr unterschiedlich. Ich empfinde den Mindtrip von Pilzen um ein vielfaches stärker als den von LSD. Dafür hat LSD die stärkeren optischen Veränderungen. Aber das ist sehr individuell, pauschal lässt es sich nicht sagen.

Ich finde es gut, dass Du auf die Gefahr von MDA bzw. der Überdosierung von MDMA hinweist, aber wieso "empfiehlst" Du es dann? Nur unglücklich ausgedrückt?

0

Halluzinogene Pilze sind Pilze, die eine sehr lustige Wirkung haben. Sie lösen in der Tat -je nach Dosierung- Halluzinationen aus. Sie wachsen auch bei uns, wie zB. der Spitzkeglige Kahlkopf, welcher als Wirkstoff Psilocybin enthält.

Aber auch der viel bekanntere Fliegenpilz gehört mit dazu, er enthält unter anderem Ibotensäure, die durch Hydrolyse in der Leber zu Muscimol umgebaut wird.

Es gibt noch viel viel mehr solche "Gewächse", die nicht zu unterschätzen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehe mal davon aus das du Pilze meinst.

In dem Fall sind das in der Regel getrocknete Pilze welche zu Halluzinationen führen können. da gibt es relativ viele verschiedene sodass ich dir nicht die einen Pilze nennen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Halluzinogene Pilze" sind Pilze, die eine berauschende Wirkung haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?